Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Sport Live-Ticker
Schach: WM
Live
Eishockey: DEL, 18. Spieltag
Live
Fußball: Regionalliga Nord
Live
Fußball: Regionalliga West
Live
Fußball: U21-Länderspiel
20:00
Basketball: Euroleague
20:30
Fußball: UEFA Nations League
20:45
Tennis: ATP-Finals London
21:00
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 11. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

FIFA erklärt interne Ermittlungen für beendet

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
31. März 2017, 16:50 Uhr
FIFA
FIFA-Ermittlungen wurden im Juni 2015 eingeleitet

Die FIFA hat die internen Ermittlungen zum großen Skandal für beendet erklärt. Diese waren im Juni 2015 eingeleitet worden - kurz nachdem in Zürich gut ein halbes Dutzend Funktionäre verhaftet worden war und die Schweizer Bundesanwaltschaft sowie das US-Justizministerium Ermittlungsverfahren eröffnet hatten.

"Die FIFA hat sich zu einer sorgfältigen und umfassenden Untersuchung der Fakten verpflichtet, um allfällige Schuldige zur Rechenschaft zu ziehen und mit den Behörden zusammen zu arbeiten", sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino am Freitag.

Federführend bei der Untersuchung war die US-Kanzlei "Quinn Emanuel Urquhart and Sullivan", die dafür dem Vernehmen nach jährlich einen hohen zweistelligen Millionenbetrag kassiert hat. Die US-Anwälte waren zudem das Bindeglied zur New Yorker Staatsanwaltschaft, die gegen mehr als 40 frühere Funktionäre ermittelt. Es geht um den Verdacht der ungetreuen Geschäftsbesorgung, Bestechung und Korruption.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!  

Die externen Ermittler sollen weiter als Berater für den Weltverband tätig sein, sagte eine FIFA-nahe Quelle. Berichte, laut derer die FIFA Gefahr laufe, ihren "Opferstatus" in den US-Verfahren zu verlieren und selbst angeklagt zu werden, seien "ohne Grundlage".

Führungsriege um Blatter mit 80 Millionen bereichert

"Wir haben diese interne Untersuchung nun abgeschlossen und das Beweismaterial den Behörden übergeben, sodass die Behörden weiter gegen diejenigen vorgehen können, welche sich bereichert und ihre Vertrauensstellung im Fußball missbraucht haben", sagte Infantino: "Die FIFA wird sich im Sinne der Fans und Spieler weltweit nun wieder auf den Fußball konzentrieren."

Unter anderem hatten die Ermittlungen ergeben, dass sich die frühere Führungsriege um Ex-Präsident Joseph S. Blatter mit rund 80 Millionen Schweizer Franken bereichert haben soll. Die Abschlussberichte wurden an die Schweizer Bundesanwaltschaft und von dort auch an die US-Behörden weitergeleitet.

Während der 22-monatigen Untersuchung seien mehr als 2,5 Millionen Dokumente geprüft und zahlreiche Zeugen befragt worden. Die Berichte an die Behörden "umfassen über 1300 Seiten und mehr als 20.000 Seiten Beweismaterial", teilte der Weltverband mit. Die Schweizer Bundesanwaltschaft habe "die enge Zusammenarbeit der FIFA mit den Behörden positiv gewürdigt".

Inhaltliche Angaben machte die FIFA mit Verweis auf die laufenden Untersuchungen der Behörden nicht. Das sei dem Weltverband "untersagt". Ein Bericht über die gezogenen Konsequenzen (unter anderem Strukturänderungen) werde aber Ende April 2017 veröffentlicht.

zu "FIFA erklärt interne Ermittlungen für beendet"
0 Kommentare
25.07. 16:46
Fußball | Bundesliga
spox
Craig Butler, Berater von Bayer Leverkusens Flügelspieler Leon Bailey, hat Gerüchte um ein Interesse des AS Rom an seinem Schützling zurückgewiesen. weiter Logo
25.07. 16:39
Fußball | DFB-Team
spox
Ein Foto führt zum Nationalmannschaftsrücktritt und einer Rassismus-Debatte. Was ist da rund um Mesut Özil geschehen? Eine neue Folge des Rasenfunk-Podcasts beschäftigt sich mit der... weiter Logo
25.07. 16:22
Fußball | DFB-Team
spox
Der Rücktritt von Mesut Özil aus der deutschen Nationalmannschaft zieht weiter seine Kreise. Nun hat sich auch sein Bruder Mutlu zu den Geschehnissen der letzten Wochen geäußert. weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team