Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Sport Live-Ticker
Fußball: Champions League
18:55
21:00
Handball: Champions League
19:00
Fußball: Champions League
21:00
Fußball: Serie A
19:00
Fußball: Champions League
21:00
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Premier League, 5. Spieltag
  • Tottenham
  • 1:2
  • Liverpool
  • Bournemth
  • 4:2
  • Leicester
  • Newcastle
  • 1:2
  • Arsenal
  • Man City
  • 3:0
  • Fulham
  • Huddersfd.
  • 0:1
  • Cr. Palace
  • Chelsea
  • 4:1
  • Cardiff
  • Watford
  • 1:2
  • Man United
  • Wolves
  • 1:0
  • Burnley
  • Everton
  • 1:3
  • West Ham
  • Southampt.
  • 2:2
  • Brighton
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

FC Arsenal: Emanuel Petit - 'Mustafi und Xhaka waren Panikkäufe'

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
02. April 2017, 10:46 Uhr
Emmanuel Petit
Emmanuel Petit kritisiert die Transferpolitik von Arsenal

Der ehemalige Gunners-Spieler Emmanuel Petit hat die Transferpolitik von Arsene Wenger und den Verantwortlichen des FC Arsenal kritisiert.

"Der Grund, aus dem Arsenal nicht um die Meisterschaft spielen kann, ist einfach: Die Hälfte des Teams ist nicht gut genug, um für Arsenal zu spielen", sagte Petit gegenüber BT Sport. "Sie haben zwischen 35 und 45 Millionen Euro für Spieler wie beispielsweise Mustafi oder Xhaka bezahlt. Und diese Transfers waren Panikkäufe zum Ende des Transferfensters."

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Sichere dir jetzt deinen Gratismonat 

Laut Petit machen die Gunners dabei grundsätzlich etwas falsch. "Wenger muss seine Transferpolitik ändern. Der Verein verfügt über sehr viel Geld. Das Emirates Stadium ist abbezahlt. Finanziell gibt es also kein Problem, aber was Arsenal während der Transferfenster macht, beeindruckt mich nicht. Top-Klubs analysieren schon viele Monate vorher, auf welchen Positionen sie sich verstärken wollen und kaufen nicht erst wenige Tage oder Stunden vor Transferschluss ihre Spieler."

Gunners treffen auf ManCity

Genau da müsse Arsenal den Hebel ansetzen, falls man in Zukunft wieder um Titel kämpfen wolle. Das ist zumindest die Meinung des Weltmeisters von 1998: "Und sie müssen die Gehalts-Obergrenze anpassen, sonst wird es schwer, die absoluten Top-Spieler nach London zu holen."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Die Gunners liegen momentan nur auf Rang sechs der englischen Premier League und treffen am Sonntag auf das Team von Manchester City.

zu "FC Arsenal: Emanuel Petit - 'Mustafi und Xhaka waren Panikkäufe'"
0 Kommentare
Weitere International Top News
25.07. 15:58
Fußball | International
spox
Der englische Meister Manchester City wurde in der vergangenen Saison von mehreren Kamerteams des Formats "All or Nothing" von Amazon Prime begleitet. Entstanden ist eine Doku mit vielen... weiter Logo
25.07. 13:45
Fußball | International
spox
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (2.05 Uhr LIVE auf DAZN ) treffen die Premier-League-Klubs Manchester City und der FC Liverpool aufeinander. Beide Teams verloren ihr erstes... weiter Logo
25.07. 13:01
Fußball | International
spox
Die AS Rom hat sich bei Twitter (mal wieder) einen Scherz erlaubt: Der schwedische Keeper Robin Olsen wurde im Stile einer IKEA-Anleitung präsentiert. weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team