Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Premier League, 23. Spieltag
  • West Brom
  • 2:0
  • Brighton
  • Chelsea
  • 0:0
  • Leicester
  • Cr. Palace
  • 1:0
  • Burnley
  • Huddersfd.
  • 1:4
  • West Ham
  • Watford
  • 2:2
  • Southampt.
  • Newcastle
  • 1:1
  • Swansea
  • Tottenham
  • 4:0
  • Everton
  • Bournemth
  • 2:1
  • Arsenal
  • Liverpool
  • 4:3
  • Man City
  • Man United
  • 3:0
  • Stoke
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

FA Cup, 3. Runde: Liverpool, Arsenal & Co mit vermeintlich leichten Aufgaben

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
07. Januar 2016, 19:09 Uhr
Jürgen Klopp
Gegen Exeter sollte für Kloppo & Co doch eigentlich nichts schief gehen, oder?

In der 3. Runde des FA Cups sind an diesem Wochenende einige Spitzenteams gefordert. Im Einsatz sind unter anderem der FC Liverpool, der FC Chelsea, der FC Arsenal und die beiden Klubs aus Manchester, City und United. Während die Pokalspiele für diese Topvereine nur eine lästige Pflichtaufgabe darstellen sollten, sind sie für die teilweise unterklassigen Außenseiter das Spiel des Jahres.

Exeter City - FC Liverpool (Fr., 20.55 Uhr)

Nach dem 1:0-Erfolg gegen Stoke City am Dienstag hat Jürgen Klopp mit seinem FC Liverpool am Freitag gleich die nächste Pokal-Aufgabe vor der Brust. Im FA-Cup treffen die Reds auswärts auf den Viertligisten Exeter City. In der League Two befindet sich der Klub aus dem Südwesten Englands im Tabellenmittelfeld. Dass der FC Liverpool exakt diesem Tabellenmittelfeld in der Premier League recht nahe ist, liegt vor allem an einer veritablen Verletzungsmisere.

Im Spiel gegen Exeter muss Klopp mit Martin Skrtel, Dejan Lovren, Mamadou Sakho und Kolo Toure etwa auf gleich vier Innenverteidiger verzichten. das zwingt Klopp zu einigen Umstellungen. "Die Mannschaft, die spielt wird ein Team sein, das nicht sehr oft zusammengespielt hat", sagt Klopp. Vielleicht sorgen die vielen Verletzten zumindest für einen positiven Nebenaspekt: Platz beim Umziehen. "Ich weiß nicht viel über Exeter, aber die Kabinen sollen ziemlich klein sein", scherzte Klopp.

FC Arsenal - AFC Sunderland (Sa., 16 Uhr)

Tabellenführung, fünf Siege aus den vergangenen sechs Spielen und zuvor der Einzug ins Champions-League-Achtelfinale: Für den FC Arsenal lief es zuletzt wie am Schnürchen. Am Samstag wartet nun eine Partie im Lieblingswettbewerb der Nordlondoner: Dem FA Cup. In den vergangenen beiden Jahren holte Arsenal jeweils den Titel im ältesten Fußballwettbewerb der Welt. Ein Heimspiel gegen den AFC Sunderland, den die Gunners in der Liga Anfang Dezember mit 3:1 besiegten, sollte keinen Stolperstein auf dem Weg zur neuerlichen Titelverteidigung darstellen.

Wie man es von Arsene Wenger bei Pokalwettbewerben gewohnt ist, wird er auch gegen Sunderland den einen oder anderen Star schonen; möglicherweise auch Mesut Özil, der in dieser Saison in 19 Ligaspielen ebensoviele Scorerpunkte sammelte. Stattdessen bekommen wohl Spieler wie David Ospina, Calum Chambers, Alex Iwobi oder Jeff Reine-Adelaide, die zuletzt nicht allzu regelmäßig zum Einsatz kamen, eine Bewährungschance. Alexis Sanchez könnte nach seiner Oberschenkelverletzung gegen Sunderland hingegen sein Comeback feiern.

Bei Sunderland stand zuletzt vor allem Trainer Sam Allardyce im Fokus. Nicht aber, weil er sich zum bevorstehenden Spiel gegen Arsenal äußerte, sondern zu Trainerkollege Jürgen Klopp, den er als einen "weichen Deustchen" bezeichnete.

Norwich City - Manchester City (Sa., 16 Uhr)

Bei Manchester City beschäftigt sich das Vereinsumfeld im Moment gefühlt mehr mit Pep Guardiola, der den Klub aller Voraussicht nach im Sommer übernehmen wird, als mit tagesaktuellen Spielen. Ein solches steht am Samstag an; dann treffen die Skyblues auswärts auf Norwich City. Betrachtet man die Tabellenkonstellation in der Premier League ist das eigentlich eine klare Angelegenheit: City hat als derzeit Drittplatzierter bisher 16 Zähler mehr sammeln können als Norwich, das im Moment auf Platz 15 rangiert.

Überraschungen sind im Pokal aber bekanntlich keine Seltenheit: Erst am Mittwoch musste sich City im League-Cup-Halbfinal-Hinspiel dem FC Everton mit 1:2 geschlagen geben. Mehr Zeit zur Regeneration hatte daher Norwich, das unter der Woche pausieren und Kräfte tanken konnte. Die Canaries gehen ohnehin mit Rückenwind ins Spiel gegen City, gewannen sie doch zuletzt zwei Ligaspiele in Folge ohne Gegentor.

Manchester United - Sheffield United (Sa., 18.30 Uhr)

Der Alltag von Sheffield United sind Spiele gegen Vereine wie Colchester United oder Fleetwood Town. Am Samstag trifft der Drittligist auf Rekordmeister Manchester United. "Es gibt nichts schöneres, als zu einem Pokalspiel gegen Manchester United ins Old Trafford zu reisen", sagte Sheffields Mittelfeldspieler Paul Coutts vor dem Spiel.

Bei Manchester United steht Trainer Louis van Gaal weiterhin auf der Kippe. Am vergangeben Wochenende gelang gegen Swansea City immerhin der erste Sieg seit dem 21. November letzten Jahres. Im Pokalspiel gegen Sheffield muss der niederländische Trainer weiterhin auf Marcos Rojo, Antonio Valencia und Luke Shaw verzichten. Jesse Lingaard könnte nach einer Oberschenkelverletzung sein Comeback feiern.

FC Chelsea - Scunthorpe United (So., 15 Uhr)

Schon einmal sprang Guus Hiddink mitten in einer Saison beim FC Chelsea ein. Damals, 2009, gewann er mit den Blues am Ende der Spielzeit den FA Cup. Gute Vorzeichen also für die laufenden Saison. In der 3. Runde des FA Cups wartet Scunthorpe United, das in der dritten Liga im Tabellenmittelfeld, frei von Abstiegssorgen oder Aufstiegshoffnungen, vor sich hin dümpelt.

Seit der Übernahme von Hiddink ist Chelsea noch ungeschlagen. In der Liga gelangen zwei Remis sowie zuletzt ein 3:0-Sieg bei Crystal Palace. Mittelfeldmann John Obi Mikel lobt: "Guus Hiddink hat den Glauben zurück gebracht." Aber damit nicht genug: Scheinbar hat Hiddink neben dem Glauben auch eine Klublegende zurückgebracht. Didier Drogba soll zeitnah als Co-Trainer zu dem Verein zurückkehren, bei dem er als Aktiver 2012 die Champions League gewinnen konnte.

zu "FA Cup, 3. Runde: Liverpool, Arsenal & Co mit vermeintlich leichten ..."
0 Kommentare
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport