News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
WM 2018
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2016
Termine 2016
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Kalender
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Golf
News
Volleyball
Hockey
Wintersport
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 12. Spieltag Saison 2015/2016

DEL 12. Spieltag
Letzte Aktualisierung: 15:24:44
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Ende
 
Damit beenden wir die lange Sonntagskonferenz aus der Deutschen Eishockey Liga. Wir danken für das Interesse und die Ausdauer. Einen schönen Abend noch und starten sie gut in die neue Woche!
Fazit
 
Im letzten Spiel des Tages ging es eng zu. Die zwei nicht in Form befindlichen Mannschaften strotzten auch nicht unbedingt vor Selbstvertrauen und hatten daher Probleme mit der Chancenverwertung. Dennoch boten beide ein unterhaltsames nach vorn orientiertes Spiel, welches beinahe zwangsläufig im Penaltyschießen entschieden werden musste. Und dabei hatten die Adler Mannheim das Glück auf ihrer Seite. Einen Punkt nehmen immerhin auch die Hamburg Freezers mit auf die lange Heimreise.
Fazit
 
Die Eisbären Berlin sind der neue Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga. Mit einem 5:3-Erfolg gegen Red Bull München erklommen die Hauptstädter die Spitzenposition, profitierten dabei aber auch von den Patzern der Konkurrenz. Sowohl der bisherige Erste als auch der Zweite verloren ihre Spiele. Die Thomas Sabo Ice Tigers zogen gegen die Schwenninger Wild Wings überraschend den Kürzeren und taten das unerwartet deutlich mit 1:5. Die Kölner Haie hatten im rheinischen Derby bei der Düsseldorfer EG mit 1:2 das Nachsehen. Eine turbulente Aufholjagd bot der ERC Ingolstadt seinen Zuschauern gegen Wolfsburg. Aus 0:3 mach 5:3! Doch die Niedersachsen konterten, stellten auf 5:5 und gewannen letztlich im Penaltyschießen. Damit bleiben die Schanzer Tabellenletzter.
Mannheim - Hamburg
65
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Hamburg Freezers mit 2:1.
Mannheim - Hamburg
65
Toooor in Mannheim! ADLER MANNHEIM - Hamburg Freezers 2:1. JAMIE TARDIF ist heute der einzige erfolgreiche Penaltyschütze, so entscheidet er dieses Spiel.
Mannheim - Hamburg
65
So bekommt Morten Madsen de Gelegenheit, die Freezers noch einmal zurückzubringen. Der Däne schafft es nicht.
Mannheim - Hamburg
65
Kai Hospelt lässt die Chance liegen, für die Entscheidung zu sorgen. Dimitrij Kotschnew hält.
Mannheim - Hamburg
65
Marcel Müller dagegen scheitert an Dennis Endras.
Mannheim - Hamburg
65
Jamie Tardif macht es besser und bringt die Adler in Führung.
Mannheim - Hamburg
65
Beide versuchen sich erstmals in dieser Saison im Penaltyschießen. Martin Buchweiser scheitert genauso am Goalie wie danach auf der anderen Seite Michael Davies.
Mannheim - Hamburg
65
Dann ist die Verlängerung zu Ende. Zwischen den Adlern Mannheim und den Hamburg Freezers steht es nach wie vor 1:1. Das bedeutet, es schließt sich das Penaltyschießen an.
Mannheim - Hamburg
65
Thomas Oppenheimer probiert es noch einmal auf eigene Faust. Der Flügelstürmer behauptet sich auf rechts gegen Mathieu Carle und zieht zum Tor. Dennis Endras dichtet das kurze Eck erfolgreich ab.
Mannheim - Hamburg
65
Dennis Endras kommt weit aus seinem Tor und fängt einen langen Pass der Freezers ab. Riskant, akrobatisch, aber letztlich gelungen.
Mannheim - Hamburg
63
Julian Jakobsen sieht einen Check von Brandon Yip nicht kommen. Dem Dänen fährt es mächtig in die Knochen, er bleibt zunächst auf dem Eis liegen. Die Unparteiischen beraten sich, ob ein Strafe ausgesprochen werden soll. Sie entscheiden sich dagegen.
Mannheim - Hamburg
62
Von der linken Seite aus spitzen Winkel zieht Christoph Ullmann ab. Dimitrij Kotschnew blockt zunächst ab, verliert dann aber den Überblick. Zu seinem Glück rutscht die Scheibe unter den Schoner.
Mannheim - Hamburg
61
Die Overtime beginnt mit vier gegen vier Feldspielern.
Mannheim - Hamburg
60
Dann sind 60 Minuten um. Die 10.091 Zuschauer in der SAP Arena bekommen eine Verlängerung geboten.
Mannheim - Hamburg
59
Die Freezers spielen nahezu das gesamte Powerplay in der Angriffszone. Mehr als ein Schuss von Michael Davies kommt dabei nicht heraus. Dennis Endras hat freie Sicht und wehrt ab. Dann dürfen die Adler wieder auffüllen.
Mannheim - Hamburg
57
Mannheims Brandon Yip erlaubt sich in dieser Angriffsszene einen Ellbogencheck und marschiert für zwei Minuten vom Eis.
Mannheim - Hamburg
57
Es brennt vor dem Hamburger Tor. Einen Schuss von Dominik Bittner bekommt Dimitrij Kotschnew an die Maske. Die Adler setzen nach. Ein weiterer klarer Abschluss folgt nicht, stattdessen ertönt ein Pfiff.
Mannheim - Hamburg
56
Mathieu Carle probiert es aus dem linken Bullykreis. Dimitrij Kotschnew hat freie Sicht und hält die Scheibe fest.
Mannheim - Hamburg
55
Mehr springt im Powerplay der Freezers nicht heraus. Mannheim ist wieder komplett.
Mannheim - Hamburg
54
David Wolf kommt im rechten Bullykreis zum Abschluss. In Windeseile bringt Dennis Endras die Fanghand raus und hält grandios.
Mannheim - Hamburg
53
Die Adler geraten in Unterzahl, weil Sinan Akdag gegen Michael Davies hält.
Mannheim - Hamburg
52
Jetzt gestaltet sich die Partie völlig offen. Julian Jakobsen holt sich den Puck an der Bande hinter dem Tor und zieht aus ungünstigem Winkel ab. Dennis Endras bekommt das Hartgummi an die Maske, aber er pariert.
Mannheim - Hamburg
51
Daniel Richmond feuert von der linken Seite. Dimitrij Kotschnew pariert zunächst, doch Jonathan Rheault setzt nach. Der Winkel jedoch wird zu spitz.
Mannheim - Hamburg
49
In dieser Phase sind die Gäste tonangebend. Es gelingt den Freezers, sich in der Angriffszone festzusetzen. Die Schüsse jedoch finden den Weg aufs Tor nicht, werden zumeist von den Adlern abgeblockt.
Mannheim - Hamburg
47
Nach einem Bullygewinn zieht Sean Sullivan sofort von der linken Seite ab. Dennis Endras behält den Überblick und macht die Scheibe fest.
Mannheim - Hamburg
46
Die Adler finden schnell in die Formation und setzen sich über die nahezu komplette Strafzeit in der Angriffszone fest. Das beste Powerplay der Liga findet den Weg ins Tor nicht. Dann sind die Freezers wieder komplett.
Mannheim - Hamburg
44
Hamburgs Philippe Dupuis fängt sich zwei Minuten für einen Cross-Check gegen Martin Buchwieser ein.
Mannheim - Hamburg
42
Jamie Tardiff nähert sich gefährlich dem Tor. Statt es selbst zu machen, sucht der Flügelstürmer den Kollegen Andrew Joudrey. Der Pass kommt nicht an.
Mannheim - Hamburg
41
Nun startet das letzte Drittel des Tages.
Ingolstadt - Wolfsburg
65
Damit ist ein Sieger gefunden. Nach Penaltyschießen bezwingen die Grizzlys Wolfsburg den ERC Ingolstadt in dessen Halle mit 6:5.
Ingolstadt - Wolfsburg
65
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - GRIZZLYS WOLFSBURG 5:6. Nun sind die Gäste als erstes an der Reihe. TYSON MULOCK verwandelt den Penalty und legt vor. Ingolstadts Jared Ross versagen im Aschluss die Nerven.
Ingolstadt - Wolfsburg
65
In der Folge vergeben sowohl Brandon Buck als auch Fabio Pfohl. Das gilt danach ebenfalls für Alex Barta und Marco Rosa.
Ingolstadt - Wolfsburg
65
Nun läuft Wolfsburgs Mark Voakes zum Penalty an. Der Center findet seinen Meister in Timo Pielmeier.
Mannheim - Hamburg
49
In der SAP Arena ist unterdessen das Mitteldrittel beendet.
Ingolstadt - Wolfsburg
65
Die 3.253 Zuschauer in der Saturn Arena fiebern der Entscheidung entgegen. Ingolstadts Brian Lebler beginnt - und scheitert.
Ingolstadt - Wolfsburg
65
Keine Tore in der Overtime! Zwischen dem ERC Ingolstadt und den Grizzlys Wolfsburg steht es weiterhin 5:5. Also folgt nun ein Penaltyschießen.
Augsburg - Straubing
60
Spielschluss vor 4.716 Zuschauern im Curt-Frenzel-Stadion. Die Augsburger Panther schlagen die Straubing Tigers mit 4:3.
Mannheim - Hamburg
38
Wegen hohen Stocks gegen Jamie Tardif fängt sich Hamburgs Christoph Schubert eine Strafe ein.
Ingolstadt - Wolfsburg
63
Ingolstadts Benedikt Schopper zieht gegen den durchbrechende Robert Bina die Notbremse und muss wegen Beinstellens vom Eis.
Ingolstadt - Wolfsburg
60
Zwischen dem ERC Ingolstadt und den Grizzlys Wolfsburg steht es nach 60 Minuten 5:5. Es gibt Verlängerung. Die müssen die Gastgeber in Unterzahl beginnen, denn Patrick McNeill sitzt noch wegen eines Stockschlags draußen.
Berlin - München
60
Das Spiel ist aus! Die Eisbären Berlin schlagen vor 12.107 Zuschauern den EHC Red Bull München mit 5:3.
Mannheim - Hamburg
31
Toooor in Mannheim! Adler Mannheim - HAMBURG FREEZERS 1:1. Einen abgefälschten Schuss von Samuel Klassen pariert Dennis Endras noch ganz stark. Gegen den nachsetzenden THOMAS OPPENHEIMER hat Mannheims Torhüter dann keine Chance.
Krefeld - Iserlohn
60
Feierabend im Königpalast! Die Krefeld Pinguine ziehen gegen die Iserlohn Roosters mit 1:2 den Kürzeren.
Berlin - München
60
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - EHC Red Bull München 5:3. Die Gäste versuchen alles, nehmen eine Minute vor Schluss Goalie Danny aus den Birken vom Eis. Das wissen letztlich nur die Eisbären zu nutzen. Nach einem gewonnen Bully von Darin Olver begibt sich BARRY TALLACKSON auf den Weg. Eine Sekunde vor Schluss macht der Flügelstürmer alles klar.
Ingolstadt - Wolfsburg
56
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - GRIZZLYS WOLFSBURG 5:5. GERRIT FAUSER zieht einfach mal ab. Mit Glück findet der abgefälschte Schuss ins Tor.
Berlin - München
59
Toooor in Berlin! Eisbären Berlin - EHC RED BULL MÜNCHEN 4:3. Noch einmal kommen die roten Bullen heran. Joachim Ramoser drängt mit viel Druck zum Tor. Seinen Schuss wehrt Petri Vehanen ab. Dann aber ist MAXIMILIAN KASTNER zur Stelle und verwertet den Abpraller.
Nürnberg - Schwenningen
60
In Nürnberg ist bereits Schluss! Die Thomas Sabo Ice Tigers unterliegen vor 4.497 Zuschauern den Schwenninger Wild Wings überraschend deutlich mit 1:5.
Augsburg - Straubing
48
Toooor in Augsburg! AUGSBURGER PANTHER - Straubing Tigers 4:3. Nach einem Zuspiel von Benjamin Hanowski zieht Jonathan Matsumoto ab. Dustin Strahlmeier pariert gut. Den Rebound aber verwertet dann BENJAMIN HANOWSKI.
Krefeld - Iserlohn
55
Toooor in Krefeld! Krefeld Pinguine - ISERLOHN ROOSTERS 1:2. An der gegnerischen blauen Linie verliert Norman Hauner die Scheibe an Jason Jaspers, der sich sofort auf die Reise begibt. Vor dem Tor spielt er Doppelpass mit Brooks Macek. JASON JASPERS hat dann keine Mühe mit dem Torabschluss.
Berlin - München
55
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - EHC Red Bull München 4:2. Blind spielt Darin Olver den Puck zu MICHAEL DuPONT, der nicht lange fackelt und direkt abzieht. Durch die Beine von Danny aus den Birken erzielt der Kanadier sein drittes Saisontor.
Mannheim - Hamburg
22
Unmittelbar im Anschluss an den Treffer müssen die Freezers den Torwart wechseln. Neuzugang Calvin Heeter wird verletzt vom Eis geführt, seinen Platz nimmt Dimitrij Kotschnew ein.
Ingolstadt - Wolfsburg
49
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - GRIZZLYS WOLFSBURG 5:4. Die Niedersachsen verkürzen noch einmal und sorgen für eine spannende Schlussphase. DANIEL WIDING erledigt das mit seinem siebten Saisontreffer.
Mannheim - Hamburg
22
Toooor in Mannheim! ADLER MANNHEIM - Hamburg Freezers 1:0. Die Kurpfälzer machen gehörig Druck, setzten sich nach einem gewonnen Bully in der Angriffszone fest. Calvin Heeter pariert mehrfach, auch den Schuss von Christopher Fischer. Beim Abpraller steht CHRISTOPH ULLMANN am rechten Pfosten ganz frei und schiebt locker ein.
Mannheim - Hamburg
21
In der SAP Arena rutscht der Puck wieder übers Eis.
Berlin - München
50
Und schon wieder muss ein Berliner in die Kühlbox. Es trifft Julian Talbot wegen Beinstellens. Wollen die so heimstarken Eisbären die Partie völlig aus den Händen geben?
Ingolstadt - Wolfsburg
46
Toooor in Ingolstadt! ERC INGOLSTADT - GRIZZLYS WOLFSBURG 5:3. Patrick McNeill zieht von der Seite ab. JOHN LALIBERTE fälscht perfekt ab. Das Hartgummi zischt durch die Schoner von Felix Brückmann hindurch.
Berlin - München
49
Toooor in Berlin! Eisbären Berlin - EHC RED BULL MÜNCHEN 3:2. Auch das nächste Powerplay der Gäste ist erfolgreich. Aus dem linken Bullykreis nimmt Michael Wolf Maß. Die Abwehr von Petri Vehanen gerät zu kurz und landet zudem auf dem Schläger von TONI SÖDERHOLM, der sich nicht lange bitten lässt.
Berlin - München
47
Berlins Julian Talbot kassiert zwei Minuten wegen Spielverzögerung.
Berlin - München
44
Toooor in Berlin! Eisbären Berlin - EHC RED BULL MÜNCHEN 3:1. In Überzahl, Berlins Frank Hördler sitzt wegen Beinstellens draußen, kommen die roten Bullen zum ersten Torerfolg. Mads Christensen bedient RICHARD REGEHR, der im Bullykreis alle Freiheiten genießt und Petri Vehanen keine Chance lässt.
Ingolstadt - Wolfsburg
42
Toooor in Ingolstadt! ERC INGOLSTADT - Grizzlys Wolfsburg 4:3. Die Oberbayern drehen das Spiel komplett. Mit einem erfolgreichen Bauerntrick bringt PATRICK McNEILL die Schanzer in Führung.
Ingolstadt - Wolfsburg
41
Weiter geht's in der Saturn Arena!
Nürnberg - Schwenningen
45
Toooor in Nürnberg! Thomas Sabo Ice Tigers - SCHWENNINGER WILD WINGS 1:5. Was ist denn bloß in Nürnberg los? Sowohl mit dem Tabellenführer als auch mit dem Vorletzten? Verkehrte Welt! Das Glück ist aber auch auf Seiten der Gäste. Aus der neutralen Zone bringt DAMIEN FLEURY die Scheibe zum Tor. Von der Stockhand von Andreas Jenike springt die Scheibe ins Gehäuse.
Krefeld - Iserlohn
44
Toooor in Krefeld! KREFELD PINGUINE - Iserlohn Roosters 1:1. David Fischer lässt an der blauen Linie zwei Gegenspieler aussteigen. Das bietet Nicolas St-Pierre Raum und Zeit, um Maß zu nehmen. Den Schuss des Verteidigers fälscht DANIEL PIETTA ab, und macht ihn unhaltbar für Mathias Lange.
Berlin - München
41
Im selben Moment startet in Berlin der Schlussabschnitt.
Mannheim - Hamburg
20
In Mannheim sind die ersten 20 Minuten gespielt. Pause!
Krefeld - Iserlohn
41
Im Königpalast sehen exakt abgezählte 4.444 Zuschauer dem Schlussdrittel entgegen.
Nürnberg - Schwenningen
41
Und schon geht es weiter in Nürnberg!
Mannheim - Hamburg
18
Unterdessen läuft das Spiel in der SAP Arena recht flüssig ab. Es gibt noch keine Strafen, aber eben auch keine Tore.
 
40
Nun dürfen auch die Spieler in Ingolstadt und Augsburg noch einmal zum Luft schöpfen in die Kabinen verschwinden.
Ingolstadt - Wolfsburg
38
Toooor in Ingolstadt! ERC INGOLSTADT - Grizzlys Wolfsburg 3:3. In der Tat holen die Schanzer ein 0:3 auf. Patrick Köppchen legt für BRANDON BUCK auf, der mit seinem ersten Saisontreffer für Jubel unter den heimischen Fans sorgt.
Augsburg - Straubing
34
Straubings Sandro Schönberger kassiert zwei Minuten wegen Haltens.
Berlin - München
40
In der Mercedes-Benz-Arena steht die letzte Pause an.
Augsburg - Straubing
33
Toooor in Augsburg! Augsburger Panther - STRAUBING TIGERS 3:3. Nach einem gewonnenen Bully hat MIKE HEDDEN plötzlich viel Platz und weiß die Freiheiten zu nutzen. Sein dritter Saisontreffer sorgt für den Ausgleich.
 
40
In Nürnberg und Krefeld ist das Mitteldrittel bereits durch.
Ingolstadt - Wolfsburg
36
Toooor in Ingolstadt! ERC INGOLSTADT - Grizzlys Wolfsburg 2:3. Die Schanzer bekommen die Scheibe zum Laufen. Thomas Greilinger bringt sie dann in den Slot, wo PETR TATICEK bereit steht und vollendet.
Berlin - München
38
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - EHC Red Bull München 3:0. Die Eisbären nutzen die ganze Breite der Angriffszone, um ihre Überzahl auszuspielen. Münchens Florian Kettemer sitzt wegen Hakens draußen. Barry Tallackson und Darin Olver verlagern jeweils das Spiel, bevor die Scheibe ins Zentrum kommt. Dort rauscht BRUNO GERVAIS heran und wuchtet den Puck aus vollem Lauf in die Maschen.
Ingolstadt - Wolfsburg
32
Toooor in Ingolstadt! ERC INGOLSTADT - Grizzlys Wolfsburg 1:3. Mit seinem dritten Saisontreffer bricht JOHN LALIBERTE den Bann. Der Vizemeister verkürzt.
Nürnberg - Schwenningen
38
Toooor in Nürnberg! Thomas Sabo Ice Tigers - SCHWENNINGER WILD WINGS 1:4. Erneut ist es Toni Ritter, der die Scheibe mit Druck zum Tor bringt. Andreas Jenike muss das Spielgerät prallen lassen. ROBERT BROWN ist zur Stelle und staubt ab.
Augsburg - Straubing
27
Toooor in Augsburg! AUGSBURGER PANTHER - Straubing Tigers 3:2. Höchstpersönlich holt sich BENJAMIN HANOWSKI den Puck von einem Gegenspieler und attackiert über rechts. Dann zieht der US-Amerikaner zum Tor und macht sich zu seinem 25. Geburtstag das passende Geschenk in Form seines vierten Saisontreffers.
Ingolstadt - Wolfsburg
31
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - GRIZZLYS WOLFSBURG 0:3. An einem Schuss von CHRISTOPH HÖHENLEITNER ist Timo Pielmeier eigentlich dran, sicher aber hat der Goalie die Scheibe nicht, die über ihn hinweg über die Linie springt.
Mannheim - Hamburg
1
Los geht's in der SAP Arena!
Nürnberg - Schwenningen
35
Toooor in Nürnberg! Thomas Sabo Ice Tigers - SCHWENNINGER WILD WINGS 1:3. In Überzahl, Nürnbergs David Streckel sitzt wegen Hakens draußen, bauen die Gäste ihre Führung aus. Toni Ritter spielt den Puck von der rechten Seite scharf in die Mitte. Dort steht PHILIPP SCHLAGER ganz frei, hält die Kelly rein und lenkt das Hartgummi durch die Schoner von Andreas Jenike ins Tor.
Krefeld - Iserlohn
31
Wegen Beinstellens wandert Krefelds Istvan Sofron in die Kühlbox.
Mannheim - Hamburg
 
Zum Abschluss des DEL-Sonntags haben wir nun gleich noch die Partie der Adler Mannheim gegen die Hamburg Freezers, die ab 17:45 Uhr in die Konferenz einsteigt. Es treffen zwei Teams mit großen Ambitionen aufeinander, die in der laufenden Saison einfach nicht in die Gänge kommen. Die Adler rangieren auf einem indiskutablen zehnten Platz, die Freezers stehen mit einem Zähler mehr als Neunter nur unwesentlich besser da. Zumindest bei den Special Teams beweist der deutsche Meister Qualität. Bestes Powerplay, zweitbestes Penaltykilling - das könnte die Basis für einen baldigen Aufschwung sein.
Nürnberg - Schwenningen
28
Toooor in Nürnberg! Thomas Sabo Ice Tigers - SCHWENNINGER WILD WINGS 1:2. Gerade ist Sascha Goc von der Strafbank zurück und die Wild Wings genießen eine knappe Minute Überzahl. Matthew Pelech spielt an den langen Pfosten zu Damien Fleury, der noch einmal quer legt. Wunderbar freigespielt, muss ANDREE HULT den Puck nur noch über die Linie drücken.
Augsburg - Straubing
21
Nun startet auch das bayrische Derby ins Mitteldrittel.
Berlin - München
25
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - EHC Red Bull München 2:0. In halbrechter Position kommt SPENCER MACHACEK zum Schuss. Es herrscht viel Verkehr vor Danny aus den Birken, der gegen den abgefälschten Schuss nichts ausrichten kann.
Nürnberg - Schwenningen
27
Erneut sorgen die Ice Tigers ziemlich schnell für ein personelles Gleichgewicht. Yasin Ehliz fängt sich zwei Minuten wegen Beinstellens ein.
Nürnberg - Schwenningen
26
Wegen Stockschlags muss Schwenningens Sascha Goc runter.
Krefeld - Iserlohn
23
Toooor in Krefeld! Krefeld Pinguine - ISERLOHN ROOSTERS 0:1. Die Gäste wissen die Überzahl zu nutzen. ROBERT RAYMOND zieht frei ab und findet den Weg ins rechte untere Eck.
Berlin - München
21
Die Eisbären geraten in Unterzahl, weil sich Frank Hördler einen Stockschlag erlaubt.
Berlin - München
21
Weiter geht's in Berlin!
Krefeld - Iserlohn
22
Krefelds Daniel Pietta bekommt wegen Stockschlags zwei Strafminuten aufgebrummt.
Ingolstadt - Wolfsburg
21
Nun geht es auch in der Saturn Arena weiter.
 
21
In Nürnberg und Krefeld rutscht der Puck wieder übers Eis.
Düsseldorf - Köln
 
Noch ein Blick zurück auf die erste Partie des Tages: Die Kölner Haie müssen ihre erste Auswärtsniederlage der Saison einstecken und verpassen damit den Sprung an die Tabellenspitze. Das rheinische Derby bei der Düsseldorfer EG war geprägt von Intensität aber auch von einer beidseitig schwachen Chancenverwertung. Positiv ausgedrückt, die Goalies machten heute nicht so viel falsch. Letztlich gab sicherlich auch eine Portion Glück den Ausschlag zugunsten der Hausherren.
Augsburg - Straubing
20
Nun sind auch im Curt-Frenzel-Stadion die ersten 20 Minuten geschafft.
 
20
Auch in Berlin und Ingolstadt ist das Auftaktdrittel absolviert.
Augsburg - Straubing
18
Toooor in Augsburg! Augsburger Panther - STRAUBING TIGERS 2:2. Einen Schuss von Mirko Höfflin fälscht SEAN O'CONNOR ab. Jeff Drouin-Deslauriers kann nicht mehr reagieren. Die Panther hoffen noch auf den Videobeweis, der aber bestätigt den regulären Treffer.
Nürnberg - Schwenningen
20
Die Sirene ertönt in Nürnberg.
Krefeld - Iserlohn
20
Im Königpalast steht die erste Drittelpause an.
Augsburg - Straubing
15
Toooor in Augsburg! Augsburger Panther - STRAUBING TIGERS 2:1. Welch Stolpertor von DENNY URBAN! In dem Moment, wo der Verteidiger zu Boden geht und die Strafe angezeigt wird, findet das Hartgummi den Weg ins Tor. Jeff Drouin-Deslauriers weiß offenbar auch nicht, warum.
Nürnberg - Schwenningen
18
Toooor in Nürnberg! Thomas Sabo Ice Igers - SCHWENNINGER WILD WINGS 1:1. Die Franken haben nicht lange Freude an der Führung, müssen dann ein überaus kurioses Tor hinnehmen. DAMIEN FLEURY schießt weit über den Kasten von Andreas Jenike. Vom Plexiglas springt der Puck zurück, auf die Latte und dann irgenwie über die Linie. In Unterzahl kommen die Gäste zum Ausgleich.
Ingolstadt - Wolfsburg
15
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - GRIZZLYS WOLFSBURG 0:2. Lediglich elf Sekunden nach dem ersten Treffer zappelt die Scheibe schon wieder im Ingolstädter Netz. TIMOTHY HAMBLY platziert seinen Schuss perfekt ins Eck und lässt Timo Pielmeier nicht den Hauch einer Chance.
Nürnberg - Schwenningen
17
Toooor in Nürnberg! THOMAS SABO ICE TIGERS - Schwenninger Wild Wings 1:0. Marco Pfleger spielt die blaue Linie entlang zu Casey Borer. Der bedient Matthew Murley. In dessen Schuss hält KYLE KLUBERTANZ den Schläger und fälscht gewinnbringend ab.
Augsburg - Straubing
12
Toooor in Augsburg! AUGSBURGER PANTHER - Straubing Tigers 2:0. Die bayrischen Schwaben bekommen eine Zwei-auf-eins-Situation. JONATHAN MATSUMOTO führt die Scheibe. Doch statt auf Adrian Grygiel zu spielen, nagelt der Center den Puck lieber selbst ins Netz. Der Videobeweis bestätigt den Treffer.
Ingolstadt - Wolfsburg
15
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - GRIZZLYS WOLFSBURG 0:1. Daniel Widing spielt nach rechts zu SEBASTIAN FURCHNER, dessen Schuss den Weg ins Tor findet. Das ist bereits der achte Saisontreffer für den 33-Jährigen.
Düsseldorf - Köln
60
Es hilft alles nichts. Die Sirene beendet die Partie. Die Düsseldorfer EG gewinnt das rheinische Derby gegen die Kölner Haie vor 13.105 Zuschauern mit 2:1.
Düsseldorf - Köln
59
Die Haie versuchen alles. Jetzt eilt Gustaf Wesslau vom Eis. Es kommt ein sechster Feldspieler.
Augsburg - Straubing
8
Toooor in Augsburg! AUGSBURGER PANTHER - Straubing Tigers 1:0. Nach einem gewonnenen Bully zieht BRADEN LAMB ab. Den Schuss sollte Straubings Goalie Dustin Strahlmeier eigentlich halten - tut er aber nicht.
Berlin - München
7
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - EHC Red Bull München 1:0. Zunächst arbeitet Spencer Machacek zum Tor und wird dabei behindert. Eine Strafe ist angezeigt, doch die Eisbären bleiben dran. MICHAEL DuPONT ist zur Stelle und befördert den Puck in die Maschen.
Düsseldorf - Köln
56
Toooor in Düsseldorf! DÜSSELDORFER EG - Kölner Haie 2:1. Durch die Mitte versucht es TRAVS TURNBULL. Der Center geht durch zwei Verteidiger, bleibt an der Scheibe und schiebt diese durch die Schoner von Gustaf Wesslau ins Tor zu seinem ersten Saisontreffer.
Nürnberg - Schwenningen
7
Auch die Ice Tigers wollen von Überzahlspiel nichts wissen. David Steckel leistet sich einen Stockschlag und verabschiedet sich ebenfalls für zwei Minuten vom Spielbetrieb.
Nürnberg - Schwenningen
7
Mit Toren ist die Konferenz heute wahrlich nicht gesegnet. Stattdessen setzt es Strafzeiten - so für Schwenningens Robert Brown wegen Hakens.
Augsburg - Straubing
5
Die Panther können die Überzahl nicht allzu lang genießen. Dann erlaubt sich Benjamin Hanowski ein Beinstellen und marschiert auf die Strafbank.
Augsburg - Straubing
4
Die Gäste haben zu viele Spieler auf dem Eis. Das setzt natürlich zwei Minuten.
Krefeld - Iserlohn
3
Es gibt die erste Strafe im Königpalast. Es trifft Krefelds Andreas Driendl wegen hohen Stocks.
Düsseldorf - Köln
51
Das Spiel steht auf des Messers Schneide. Dennoch hinterlassen die Haie des besseren Eindruck. Shawn Lalonde trifft das Torgestänge. Wenig später kehrt Christopher Minard von der Strafbank zurück.
Düsseldorf - Köln
49
Wegen eines Cross-Checks muss sich Düsseldorfs Christopher Minard in der Kühlbox einfinden.
 
1
In diesen Augenblicken beginnen die fünf Partien des späten Nachmittags. In Ingolstadt, Berlin, Nürnberg, Augsburg und Krefeld gibt es ab sofort Action auf dem Eis.
Düsseldorf - Köln
47
Da bringen die Gastgeber die Scheibe schon mal richtig gefährlich aufs Tor, dann vereitelt Gustaf Wesslau die Chance. Der schwedische Goalie pariert grandios mit der Stockhand gegen Robert Collins.
Düsseldorf - Köln
45
Nach einem feinen Pass von Sebastian Uvira kommt Ryan Jones ganz frei zum Schuss. Der Flügelstürmer verfehlt den Kasten von Mathias Niederberger.
Augsburg - Straubing
 
Ein weiteres Derby findet im Curt-Frenzel-Stadion zu Augsburg statt, wo die Panther die bayrische Konkurrenz der Straubing Tigers zu Gast haben. Der AEV liegt als Tabellensiebter nur noch einen Zähler und einen Platz hinter den Tigers. Die Niederbayern stellten lange Zeit die Überraschung der Saison dar, zuletzt jedoch ging den Männern von Larry Mitchell die Luft aus. Vier Niederlagen in den vergangenen fünf Spielen beendeten den Höhenflug.
Düsseldorf - Köln
44
Erneut glänzen die Düsseldorfer in Überzahl einzig durch Harmlosigkeit. Die Haie sind nun wieder komplett.
Krefeld - Iserlohn
 
Im Königpalast empfängt der Zwölfte den Vierten. Hier besteht noch eine recht überschaubare Punktedifferenz, sechs Zähler haben die Roosters mehr gesammelt, davon allerdings lediglich drei auf fremdem Eis. Dennoch hoffen die Sauerländer, dass ihre drittbeste Offensive die hinten so wackeligen Pinguine, die mit 42 Gegentreffern Schießbude der Liga sind, vor unlösbare Probleme stellt.
Düsseldorf - Köln
42
Wegen eines Ellbogenchecks muss sich Kölns Charles Stephens auf der Strafbank einfinden.
Nürnberg - Schwenningen
 
Der Tabellenführer spielt vor heimischem Publikum. Zu Gast bei den Thomas Sabo Ice Tigers ist eine Mannschaft vom anderen Ende der Tabelle. Die Schwenninger Wild Wings sind Vorletzter, verbuchten bereits sieben Niederlagen und 13 Punkte weniger als Nürnberg. Über gute Ansätze kam der SERC selten hinaus. Das schlechteste Powerplay der Liga sorgt darüber hinaus auch nicht gerade für Selbstvertrauen.
Düsseldorf - Köln
41
Patrick Hager zieht auf der rechten Seite ab. Mathias Niederberger pariert mit der Schulter.
Düsseldorf - Köln
41
Nach 23 Sekunden dürfen die Gastgeber ihre Reihen wieder auffüllen, die Strafe gegen Robert Collins läuft ab.
Düsseldorf - Köln
41
Im ISS Dome geht es in den Schlussabschnitt.
Berlin - München
 
Die immens heimstarken Eisbären Berlin bekommen es in der Mercedes-Benz-Arena mit Red Bull München zu tun. Auf eigenem Eis gaben die Hauptstädter noch überhaupt keinen Punkt ab. Vier Spiele, vier Siege - so lautet die Bilanz. Was können die roten Bullen dagegen ausrichten?
Ingolstadt - Wolfsburg
 
Die Pause nutzen wir, um schon mal ein wenig vorauszublicken. Um 16:30 Uhr steigen fünf weitere Partien in die Konferenz ein. Da haben wir zunächst den ERC Ingolstadt gegen die Grizzlys Wolfsburg. Der Vizemeister schwächelt schon die ganze Saison. Mittlerweile finden sich die Schanzer am Tabellenende wieder. Den Niedersachsen geht es inzwischen nicht so viel besser. Anfangs gut gestartet und nach drei Siegen in den ersten vier Spielen vorn dabei, wurden die Grizzlys mittlerweile durchgereicht. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge ist man nun Elfter.
Düsseldorf - Köln
 
Den Verlust der Führung hat sich die Düsseldorfer EG selbst zuzuschreiben. Zahlreiche Chancen ließ man ungenutzt verstreichen. Darüber hinaus stellten die Hausherren unter Beweis, dass sie zu den schwächsten Powerplay-Teams der DEL zählen. Vor allem in Überzahl brachten die Männer von Christof Kreutzer bisher wenig zustande. Anschauungsunterricht boten da die Kölner Haie. Gleich ihre erste Überzahl wussten die Gäste zu nutzen und markierten den hoch verdienten Ausgleich. In der Folge hielt der KEC den Druck hoch, die DEG geriet ins Schwimmen und muss sich in der Dittelpause nun neu sammeln.
Düsseldorf - Köln
40
Dann ruft die Sirene die Akteure zur Pause.
Düsseldorf - Köln
40
Jetzt legt Andreas Falk für Per Aslund auf, der aus dem linken Bullykreis Maß nimmt. Nun ist Mathias Niederberger wieder auf dem Posten und blockt den Schuss ab.
Düsseldorf - Köln
39
Zentral vor dem Tor bekommt Andreas Falk die Scheibe. Der Center dreht sich und schießt, verfehlt aber das Gehäuse von Mathias Niederberger.
Düsseldorf - Köln
39
Wegen Hakens marschiert Düsseldorfs Robert Collins in die Kühlbox.
Düsseldorf - Köln
37
Toooor in Düsseldorf! Düsseldorfer EG - KÖLNER HAIE 1:1. Der KEC findet schnell in die Powerplay-Aufstellung. Zwar kann sich die DEG kurzzeitig befreien, doch die Haie machen Druck. Per Aslund führt die Scheibe hinter dem Tor, passt zu FREDRIK ERIKSSON, der aus spitzem Winkel abzieht. Mathias Niederberger bekommt die Ecke nicht mehr abgedichtet, der Puck schlägt ein. Für den schwedischen Verteidiger ist es der dritte Saisontreffer.
Düsseldorf - Köln
36
Und die sehen, wie sich nun erstmals die Tür zur Strafbank der Gastgeber öffnet. Nach einem Halten muss Stephan Daschner dort erscheinen.
Düsseldorf - Köln
35
Der ISS Dome ist heute übrigens bestens gefüllt. Das Derby verfolgen 13.105 Zuschauer.
Düsseldorf - Köln
34
In diesem Überzahlspiel kommen die Gastgeber zumindest zum Abschluss. Stephan Daschner und Christopher Minard ziehen recht verheißungsvoll ab. Letztlich aber halten die Haie auch diesem Powerplay stand.
Düsseldorf - Köln
32
Kaum ausgesprochen, da geht der Arm des Unpartiischen nach oben. Wieder trifft es einen Kölner, die ihre Penaltykilling-Qualitäten offenbar ein weiteres Mal unter Beweis stellen wollen. Jean-Francois Boucher muss wegen Hakens runter.
Düsseldorf - Köln
31
Neben den guten Torhüterleistungen überzeugt die Disziplin beider Teams. Abgesehen von Fredrik Eriksson, leistete sich noch kein Spieler eine Strafzeit.
Düsseldorf - Köln
30
Mathias Niederberger kann das genauso gut. Der DEG-Goalie bleibt gegen Sebastian Uvira und Alex Weiß Sieger.
Düsseldorf - Köln
28
Die Torhüter werden jetzt richtig auf Betriebstemperatur gebracht. Joonas Rönnberg feuert den Puck ab und setzt ihn genau auf die Maske von Gustaf Wesslau. Der zeigt sich unbeeindruckt, ist dann bei einem Schuss von Lewandowski erneut zur Stelle.
Düsseldorf - Köln
27
Nach einem Fehler von Pascal Zerressen kommt Daniel Kreutzer frei zum Abschluss. Gustaf Wesslau muss einiges aufbieten und pariert sehr stark.
Düsseldorf - Köln
26
Auf der Gegenseite probiert sich Andreas Falk, dessen Schuss eine Beute von Mathias Niederberger wird.
Düsseldorf - Köln
25
Jetzt kommt mal wieder eine Scheibe bis zum Tor durch. Das Geschoss stammt von Eduard Lewandowski. Gustaf Wesslau lässt das Hartgummi in der Fanghand verschwinden.
Düsseldorf - Köln
24
Die DEG hat zunächst Mühe, überhaupt in die Angriffszone und in die Aufstellung zu gelangen. Zu Abschlusshandlungen kommt es gar nicht. Der KEC verteidigt das hervorragend und darf seine Reihen nun wieder auffüllen.
Düsseldorf - Köln
22
Wegen Spielverzögerung findet sich Kölns Fredrik Eriksson zum zweiten Mal heute auf der Strafbank ein.
Düsseldorf - Köln
21
Shawn Lalonde bedient Dragan Umicevic. Dessen Schuss wird eine sichere Beute von Mathias Niederberger.
Düsseldorf - Köln
21
Die Kufen gleiten wieder übers Eis.
Düsseldorf - Köln
 
Die Zuschauer im ISS Dome sehen ein intensiv geführtes Derby, welches sich insgesamt recht offen gestaltet. Optisch verzeichneten die Kölner Haie zunächst ganz leichte Vorteile, was aber den erfolgreichen Torabschluss der Düsseldorfer EG nicht aufwiegt. Die Gastgeber holten sich vor allem nach dem Treffer ihre Spielanteile. Darüber hinaus zeigten sich beide Seiten bislang gleichermaßen abschlussfreudig.
Düsseldorf - Köln
20
Dann sind 20 Minuten gespielt, die erste Pause steht an.
Düsseldorf - Köln
18
Kölns Maximilian Faber versucht sich mit einem Schuss, setzt den aber genauso drüber wie wenig später sein Teamkollege Sebastian Uvira.
Düsseldorf - Köln
16
Das Hartgummi läuft gut durch die Reihen der Haie. Über Alexander Weiß und Dragan Umicevic wird Per Aslund bedient, der beim Schussversuch den Puck nicht richtig erwischt. Bevor Mirko Lüdemann nachsetzen kann, ist Mathias Niederberger zur Stelle.
Düsseldorf - Köln
15
Nach einem Zuspiel von Eduard Lewandowski feuert Kurt Davis aufs Kölner Tor. So zumindest sein Plan. Es fehlt an der Präzision, die Scheibe fliegt am Kasten von Gustaf Wesslau vorbei.
Düsseldorf - Köln
14
Philip Gogulla bewegt sich von der rechten Seite aus zum Tor. Im kurzen Eck lässt sich Mathias Niederberger erneut nicht überraschen.
Düsseldorf - Köln
13
Während sich der KEC vom Gegentreffer unbeeindruckt zeigt, ist die DEG jetzt voll im Spiel. Entsprechend ausgeglichen gestaltet sich das Geschehen. Auf der einen Seite probiert es Per Aslund, auf der anderen Daniel Kreutzer.
Düsseldorf - Köln
11
Toooor in Düsseldorf! DÜSSELDORFER EG - Kölner Haie 1:0. Robert Collins inszeniert den Angriff mit einem Pass nach rechts zu Stephan Daschner. Der verlagert das Spiel sofort nach links, wo DANIEL KREUTZER frei steht und Gustaf Wesslau mit einem präzisen Schuss überwindet. Für den 35-Jährigen ist es der dritte Saisontreffer.
Düsseldorf - Köln
11
... die nun mal ihrerseits etwas fürs Offensivspiel tut. Corey Mapes zieht ab, scheitert allerdings am gut parierenden Gustaf Wesslau.
Düsseldorf - Köln
10
Dann ist es Fredrik Eriksson, der den Abschluss sucht. Der abgefälschte Schuss verfehlt den Kasten der DEG, ...
Düsseldorf - Köln
9
Die Haie bleiben am Drücker. Nickolas Latta probiert es. Sein Schuss landet am Schoner von Mathias Niederberger.
Düsseldorf - Köln
9
Von der Strafbank kommend, geht Fredrik Eriksson allein aufs gegnerische Tor zu. An Mathias Niederberger jedoch ist kein Vorbeikommen. Zur Sicherheit bemühen die Unparteiischen den Videobeweis, der aber bestätigt: kein Tor.
Düsseldorf - Köln
9
Dann hat es der KEC überstanden. Das beste Penaltykilling der DEL arbeitet erfolgreich und mit einer Portion Glück. Nun sind die Haie wieder komplett.
Düsseldorf - Köln
8
Die Düsseldorfer befinden sich in der Powerplay-Formation. Über Ken Andre Olimb und Eduard Lewandowski landet die Scheibe bei Christopher Minard. Dessen Onetimer knallt gegen die Querlatte.
Düsseldorf - Köln
7
Nun öffnet sich erstmals die Tür zu einer der Strafbänke. Kölns Fredrik Eriksson muss sich dort wegen einer Behinderung einfinden.
Düsseldorf - Köln
5
Dann schreckt ein metallischer Klang das Publikum im ISS Dome auf. Stephan Daschner nimmt auf der rechten Seite Maß und wuchtet den Puck ans Torgestänge.
Düsseldorf - Köln
4
Nun zeigt sich auch die DEG mal in der Angriffszone. Norman Milley bedient Christopher Minard, der die Scheibe über das Gehäuse von Gustaf Wesslau hebt. Der Haie-Goalie ist da sogar noch dran.
Düsseldorf - Köln
3
Jetzt setzt sch Kölns Per Aslund auf der rechten Seite in Szene. Aus spitzem Winkel besteht wenig Aussicht auf Erfolg. Mathias Niederberger versperrt das kurze Eck. Und dann ist Timothy Conboy zur Stelle und rammt den Schweden beiseite.
Düsseldorf - Köln
1
Das Eis ist gereinigt, die Partie läuft wieder. Fredrik Eriksson sorgt für die erste Abschlusshandlung. Den Schuss wehrt Mathias Niederberger ab.
Düsseldorf - Köln
1
So können wir noch einen Blick aufs Unparteiischengespann werfen. Als Schiedsrichter sind Lars Brüggemann und Gordon Schukies im Einsatz. Den beiden stehen die Linesmen Andreas Kowert und Robert Schelewski helfend zur Seite.
Düsseldorf - Köln
1
Die Offiziellen haben genau nachgezählt. Das ist heute das 208. Derby zwischen diesen beiden traditionsreichen Vereinen. Den Fans sind entsprechend enthusiastisch und sorgen mit Unmengen Konfetti auf dem Eis für eine längere Unterbrechung.
Düsseldorf - Köln
1
Auf geht's! Das Derby im ISS Dome beginnt.
Düsseldorf - Köln
 
Darüber hinaus warten die Haie mit einigen ligaweiten Bestmarken auf. Die Männer von Niklas Sundblad erzielten die meisten Tore (38) und kassierten die wenigsten (20). Zudem erwies man sich bislang als fairste Mannschaft der DEL (122 Strafminuten). Und wenn doch ein Spieler in der Kühlbox landete, dann durfte man sich auf das beste Penaltykilling der Liga verlassen. Gegen das zweitschwächste Powerplay wird das heute wohl eine leichte Übung. Zudem stehen für die DEG lediglich 26 Saisontore zu Buche, weniger hat kein anders Team zu bieten. Immerhin kassierten die Düsseldorfer hinten auch nicht so viele Gegentreffer (27).
Düsseldorf - Köln
 
Heimstärke aber wird heute auch erforderlich sein, denn es ist die beste Auswärtsmannschaft der Liga zu Gast. Der KEC nahm von seinen Gastspielen immer etwas mit auf die Heimreise - in drei von vier Fällen sogar die volle Punktzahl.
Düsseldorf - Köln
 
Zumindest daheim im ISS Dome erwiesen sich die Düsseldorfer bisher recht verlässlich. Einzig gegen die Augsburger Panther zog man vor heimischem Publikum den Kürzeren. Die anderen drei Partien gegen Hamburg, Krefeld und Berlin wurden gewonnen.
Düsseldorf - Köln
 
Mit der Kölner Konstanz kann die DEG nicht mithalten. Bei den Düsseldorfern wechseln sich Siege und Niederlagen regelmäßig ab, was in der Tabelle lediglich für Rang acht reicht. Die zweitplatzierten Haie, die noch dazu ein Spiel weniger ausgetragen haben, sind um sieben Zähler enteilt.
Düsseldorf - Köln
 
Der KEC befindet sich richtig in Fahrt. Abgesehen von einer kurzen Schwächephase Ende September, als man zu Hause gegen Straubing und Augsburg verlor, bissen die Haie alles weg, was ihnen vor die Nase gesetzt wurde. Am Freitag dauerte es mal etwas länger, letztlich aber wurden auch die Hamburg Freezers in der Overtime verspeist.
Düsseldorf - Köln
 
Mit leicht verändertem zeitlichen Ablauf findet heute der 12. Spieltag der DEL statt. Um 14:30 Uhr darf zunächst die ganze Konzentration dem Derby zwischen der Düsseldorfer EG und den Kölner Haien gelten.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 12. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
 
Sp
S
N
Tore
Diff
Pkt
  1
München
52
31
21
160:124
36
94
  2
Berlin
52
31
21
152:136
16
92
  3
Iserlohn
52
28
24
162:143
19
91
  4
Wolfsburg
52
29
23
151:118
33
87
  5
Düsseldorf
52
29
23
152:132
20
87
  6
Nürnberg
52
28
24
161:152
9
83
  7
Köln
52
28
24
146:138
8
77
  8
Ingolstadt
52
23
29
155:161
-6
76
  9
Straubing
52
25
27
147:159
-12
75
  10
Mannheim
52
25
27
138:146
-8
73
  11
Hamburg
52
24
28
142:166
-24
72
  12
Augsburg
52
24
28
158:185
-27
69
  13
Krefeld
52
20
32
136:164
-28
61
  14
SERC
52
19
33
143:179
-36
55