News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
WM 2018
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2016
Termine 2016
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2015
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Kalender
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Golf
News
Volleyball
Hockey
Wintersport
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 8. Spieltag Saison 2015/2016

DEL 8. Spieltag
Letzte Aktualisierung: 05:39:03
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Ende
 
Damit geht die Sonntagskonferenz der Deutschen Eishockey Liga zu Ende. Wir danken für das Interesse und Ihre Ausdauer und wünschen noch einen schönen Abend.
Fazit
 
Einen beinahe ebenso starken Auftritt legte sein Gegenüber Felix Brückmann hin. Dessen Vorderleute aber mussten sich jede gefährliche Situation hart erarbeiten. Einfache Tore fielen heute nicht ab. Zudem fehlte den Grizzlys die Tiefe im Kader. Wenn es denn überhaupt mal brisant wurde, dann hatte meist die erste Reihe ihre Schläger im Spiel. Beide Treffer gingen auf deren Konto. In der Summe war das nicht genug, die Niedersachsen zogen knapp den Kürzeren und müssen die Haie in der Tabelle vorbeiziehen lassen.
Fazit
 
Das Spiel auf hohem taktischen Niveau zwischen zwei enorm defensivstarken Mannschaften geht an die Kölner Haie, die in der Abwehr noch eine deutliche Spur besser arbeiteten als der Gegner. Damit machten die Männer von Niklas Sundblad den Wolfsburgern über weite Strecken das Leben schwer. Darüber hinaus spielten die Kölner immer wieder zielstrebig nach vorn und kamen so zu ihren drei Treffern. Verlassen konnten sich die Rheinländer zudem auf ihren überragenden Goalie Gustaf Wesslau.
Wolfsburg - Köln
60
Dann ist Schluss! Die Grizzlys Wolfsburg unterliegen vor 2.565 Zuschauern den Kölner Haien mit 2:3.
Wolfsburg - Käln
60
Jetzt nimmt Niklas Sundblad seine Auszeit. Nur noch 18 Sekunden auf der Uhr!
Wolfsburg - Köln
60
Dann holt Pavel Gross endlich seinen Goalie vom Eis und bringt den sechsten Feldspieler. Wenig später aber hakt Sebastian Furchner gegen Philip Gogulla und fängt sich zwei Strafminuten ein.
Wolfsburg - Köln
59
Die Haie können sich befreien und drehen in der Angriffszone clever ihre Kreise. Das bringt Zeit.
Wolfsburg - Köln
58
Toooor in Wolfsburg! GRIZZLYS WOLFSBURG - Kölner Haie 2:3. Jetzt sind die Niedersachsen im Powerplay erfolgreich. Tyler Haskins führt die Scheibe hinter dem Tor. Seinen Pass nimmt SEBASTIAN FURCHNER im linken Bullykreis direkt und nagelt das Hartgummi in den rechten Winkel.
Wolfsburg - Köln
57
Auszeit Wolfsburg! Pavel Gross holt seine Leute noch einmal zu sich, um letzte Anweisungen zu geben.
Wolfsburg - Köln
57
Kölns Dragan Umicevic foult Tyler Haskins und holt sich noch eine Strafzeit wegen Haltens ab.
Wolfsburg - Köln
57
Ryan Jones ist frei durch, geht allein auf Felix Brückmann zu. Der Goalie der Grizzlys behält die Oberhand und pariert.
Wolfsburg - Köln
56
Toooor in Wolfsburg! Grizzlys Wolfsburg - KÖLNER HAIE 1:3. Die Gäste spielen die Überzahl gut aus, die Scheibe läuft zügig. Dann zieht Fredrik Eriksson von der blauen Linie ab. Zwar zischt der Puck am Tor vorbei, springt aber von der Bande zurück. Links neben dem Tor steht RYAN JONES ganz frei und schiebt mühelos ein.
Wolfsburg - Köln
56
Nun muss Wolfsburgs Andre Reiss wegen Behinderung gegen Johannes Salmonsson auf die Strafbank.
Wolfsburg - Köln
55
Jetzt kontern die Gäste mal. Strafe gegen Wolfsburg angezeigt! Die Haie lassen die Scheibe laufen und nehmen Zeit von der Uhr.
Wolfsburg - Köln
53
Die Haie verteidigen zwar gut, machen vor dem eigenen Tor die Räume eng. Derzeit aber befreien sie sich zu selten. Da gibt es kaum noch Entlastung.
Wolfsburg - Köln
52
Die Grizzlys entwickeln jetzt gehörig Druck. Daniel Widing kommt zentral zum Abschluss. An Gustaf Wesslau jedoch ist irgendwie kein Vorbeikommen mehr.
Wolfsburg - Köln
51
Sebastian Uvira tritt über die rechten Seite an und zieht zum Tor. Unter Bedrängnis bringt der Flügelstürmer keinen sauberen Abschluss zustande.
Wolfsburg - Köln
50
Die besten Penaltykiller der Liga schlagen wieder zu. Die Haie überstehen die Unterzahl und dürfen ihr Team nun vervollständigen.
Wolfsburg - Köln
49
Die Grizzlys geraten schnell in die Powerplay-Formation. Schüsse von Andre Reiss und Jeffrey Likens blieben erfolglos.
Wolfsburg - Köln
48
Kölns Moritz Müller fängt sich durch ein Halten gegen Brent Aubin zwei Strafminuten ein.
Wolfsburg - Köln
47
Die Grizzlys haben eine Vier-gegen-zwei-Situation. Lubor Dibelka aber macht es allein. Aus spitzem Winkel trifft der Flügelstürmer nur den Körper von Gustaf Wesslau, der die Scheibe anschließend fest macht.
Wolfsburg - Köln
45
Die Grizzlys werden im Powerplay nicht zwingend. Und so verstreicht die Zeit. Dann kehrt Mirko Lüdemann zurück. Die Haie sind wieder komplett.
Wolfsburg - Köln
43
Kölns Mirko Lüdemann hält gegen Fabio Pfohl und hat sich für zwei Minuten auf der Strafbank einzufinden.
Wolfsburg - Köln
42
Toooor in Wolfsburg! Grizzlys Wolfsburg - KÖLNER HAIE 1:2. Die Überzahl nutzen die Gäste gnadenlos aus. ALEXANDER SULZER zieht nach Zuspiel von Dragan Umicevic von der blauen Linie direkt ab. Felix Brückmann hat keine freie Sicht und ist machtlos.
Wolfsburg - Köln
41
Wegen einer Behinderung muss sich Wolfsburgs Jeffrey Likens in der Kühlbox einfinden.
Wolfsburg - Köln
41
Auf geht's in den Schlussabschnitt!
Wolfsburg - Köln
 
Nachdem die Grizzlys nach dem Auftaktdrittel verdient mit 1:0 führten, dürfen sich die Haie nun über einen ebenfalls gerechtfertigten ausgeglichenen Spielstand freuen. In der offenen Partie hatten beide Teams ihre Chancen. Grandiose Torhüterleistungen jedoch verhinderten bis zu diesem Zeitpunkt weitere Treffer.
Fazit
 
Nach der Niederlage der Eisbären am Nachmittag in Hamburg konnte das Überraschungsteam aus Straubing die Gunst der Stunde nicht nutzen und verpasste den erneuten Sprung an die Tabellenspitze. Die Tigers zogen im bayrischen Duell beim ERC Ingolstadt mit 3:4 den Kürzeren. Damit heißt der neue Spitzenreiter nach dem 8. Spieltag Thomas Sabo Ice Tigers, so viel steht bereits fest. Die Franken gewannen heute in Mannheim mit 3:2. Darüber hinaus bleiben die Roten Bullen aus München vorn dran, haben dies ihrem 3:2-Erfolg in Krefeld zu verdanken. Die Pinguine rutschen auf den vorletzten Platz, befinden sich aber hinter den davor rangierenden Adlern in bester Gesellschaft. Schlusslicht bleiben die Schwenninger Wild Wings, die in Iserlohn ihre sechste Saisonniederlage kassierten. Die Düsseldorfer EG fing sich gegen die Augsburger Panther ihre erste Heimniederlage in dieser Spielzeit ein, verlor nach überwiegend enttäuschender Leistung mit 2:4.
Wolfsburg - Köln
40
Die Sirene ruft die Akteure zur Pause in die Kabinen.
Wolfsburg - Köln
40
Jeffrey Likens spielt in den Slot, wo Fabio Pfohl direkt verlängert. Mit einer Glanztat pariert Gustaf Wesslau. Wenig später sind die Haie wieder komplett.
Wolfsburg - Köln
39
Mit dem Penalty scheitert Ryan Jones am abgeklärt abwehrenden Felix Brückmann.
Wolfsburg - Köln
39
Nach einem Fehler von Alexander Sulzer kontern die Haie in Unterzahl. Ryan Jones ist eigentlich durch, wird aber von Andre Reiss gehakt. Penalty!
Wolfsburg - Köln
39
Pascal Zerressen und Vinzenz Mayer tauschen Nettigkeiten aus. Beide müssen sich wegen unnötiger Härte in der Kühlbox einfinden. Der Kölner für 2 + 2 Minuten. Daher Überzahl für die Grizzlys!
Wolfsburg - Köln
38
Marco Rosa macht über links Druck. Seinen Schuss lässt Gustaf Wesslau prallen.Tyson Mulock will nachsetzen, gelangt aber nicht zum Abschluss.
Wolfsburg - Köln
36
Mit dem Rückenwind des Ausgleichs kommt nun Fredrik Eriksson zum Schuss. Die heftige Fackel wird von Felix Brückmann abgeblockt.
Wolfsburg - Köln
35
Die Uhr muss nun natürlich um einiges zurückgedreht werden. Und dann geht es weiter.
Wolfsburg - Köln
34
Toooor in Wolfsburg! Grizzlys Wolfsburg - KÖLNER HAIE 1:1. Eine einige Zeit zurückliegende Aktion wird mittels Videobeweis begutachtet. Die Unparteiischen sezieren die unübersichtliche Situation und schreiben ALEXANDER WEISS den Treffer gut.
Düsseldorf - Augsburg
60
Die Düsseldorfer EG zieht gegen die Augsburger Panther mit 2:4 den Kürzeren.
Krefeld - München
60
Im Königpalast haben es die Krefeld Pinguine nicht mehr geschafft, die 2:3-Niederlage gegen den EHC Red Bull München abzuwenden.
Ingolstadt - Straubing
60
Schluss auch in der Saturn Arena, wo der ERC Ingolstadt die Straubing Tigers mit 4:3 niederringt.
Iserlohn - Schwenningen
60
Feierabend am Seilersee! Die Iserlohn Roosters schlagen die Schwenninger Wild Wings klar mit 6:2.
Krefeld - München
59
Toooor in Krefeld! KREFELD PINGUINE - EHC Red Bull München 2:3. Die Pinguine haben Goalie Patrick Klein vom Eis genommen und einen sechsten Feldspieler gebracht. Das lohnt sich. David Fischer passt zu DANIEL PIETTA, der noch einmal verkürzt und für Spannung sorgt.
Iserlohn - Schwenningen
59
Toooor in Iserlohn! ISERLOHN ROOSTERS - Schwenninger Wild Wings 6:2. LUIGI CAPORUSSO legt noch einen nach. Mit einer feinen Einzelleistung beseitigt der Flügelstürmer letzte Zweifel am Sieg der Sauerländer.
Iserlohn - Schwenningen
56
Toooor in Iserlohn! ISERLOHN ROOSTERS - Schwenninger Wild Wings 5:2. Mit einem Schlagschuss macht MIKE YORK alles klar.
Krefeld - München
55
Toooor in Krefeld! Krefeld Pinguine - EHC RED BULL MÜNCHEN 1:3. Die Gäste kontern eiskalt. Dominik Kahun bedient MADS CHRISSTENSEN, der den Münchenern den Weg zum Sieg ebnet.
Wolfsburg - Köln
25
Kölns Jean-Francois Boucher muss nach einem Halten gegen Marco Rosa runter.
Ingolstadt - Straubing
55
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - STRAUBING TIGERS 4:3. Die Tigers kommen noch einmal zurück. In Überzahl, David Elsner sitzt wegen Spielverzögerung draußen, trifft SEAN O'CONNOR für die Niederbayern. Das ist sein drittes Saisontor.
Ingolstadt - Straubing
54
Toooor in Ingolstadt! ERC INGOLSTADT - Straubing Tigers 4:2. Mit einem trockenen Schuss baut JOHN LALIBERTE die Führung der Schanzer aus und markiert seinen zweiten Saisontreffer.
Wolfsburg - Köln
23
In Unterzahl kontern die Niedersachsen mit Sebastian Furchner. Kölns Patrick Hager kann sich nur mit einem Foul helfen. Die Behinderung zieht die nächste Strafe nach sich.
Wolfsburg - Köln
22
Erstmals muss nun einer der Grizzlys vom Eis. Armin Wurm hält gegen Philip Gogulla und verabschiedet sich für zwei Minuten.
Iserlohn - Schwenningen
51
Am Seilersee hoffen die Gastgeber auf ihren fünften Treffer. Der geht aber nur über den Videobeweis. Die Unparteiischen erkennen dabei, dass dem Tor die Anerkennung verweigert werden muss.
Wolfsburg - Köln
21
In der Eisarena Wolfsburg beginnt das Mitteldrittel.
Düsseldorf - Augsburg
47
Ein Wechselfehler bringt den Gästen zwei Minuten ein. Matthew MacKay brummt diese auf der Strafbank ab. Die 4.897 Zuschauer im ISS Dome wittern Lunte. Das ist die Chance für die DEG, noch einmal heranzukommen.
Iserlohn - Schwenningen
50
Toooor in Iserlohn! Iserlohn ROOSTERS - SCHWENNINGER WILD WINGS 4:2. Nochmals verkürzen die Wild Wings. Nachdem der erste Versuch hängen bleibt, bekommt ASHTON ROME die zweite Chance. Diesmal hat der 29-jährige Kanadier mehr Glück. Der Schuss findet den Weg ins Tor. Fünfter Saisontreffer!
Krefeld - München
45
Krefelds Andreas Driendl muss sich nach einem hohen Stock auf der Strafbank einfinden.
Düsseldorf - Augsburg
43
Toooor in Düsseldorf! DÜSSELDORFER EG - Augsburger Panther 2:4. Einen Pass von Kurt Davis verlängert MARCEL BRANDT mit langem Stock ins Tor der Gäste und feiert seine Torpremiere in dieser Saison. Geht da noch was bei der bisher so enttäuschenden DEG?
Iserlohn - Schwenningen
46
Iserlohns Luigi Caporusso leistet sich einen Stockschlag und büßt dafür zwei Minuten lang.
Ingolstadt - Straubing
44
Nach einem Zuspiel von Petr Taticek zieht Brian Lebler ab und lässt das Torgestänge hell erklingen. Pfosten!
 
41
Nun wird in den beiden Eishallen im Rheinland wieder Eishockey gespielt.
Iserlohn - Schwenningen
43
In Iserlohn sehen 3.201 Zuschauer, wie sich die Schwenninger noch einmal aufraffen wollen. Der Anschlusstreffer hat Mut gemacht. Vielleicht geht ja noch mehr.
Ingolstadt - Straubing
41
Unterdessen startet man vor 3.856 Zuschauern in der Saturn Arena ins Schlussdrittel.
Wolfsburg - Köln
20
Dann sind 20 Minuten in Wolfsburg gespielt. Pause!
Iserlohn - Schwenningen
41
Am Seilersee beginnt der letzte Spielabschnitt.
Wolfsburg - Köln
18
Tyson Mulock legt auf links wunderbar für Timothy Wallace auf. Dieser zieht direkt ab, scheitert aber an Gustaf Wesslau.
Wolfsburg - Köln
17
Charles Stephens feuert mit Macht. Der Schlagschuss zischt sowohl an Felix Brückmann als auch am Tor vorbei.
Wolfsburg - Köln
14
Toooor in Wolfsburg! GRIZZLYS WOLFSBURG - Kölner Haie 1:0. In Überzahl machen die Gastgeber das Spiel schnell. SEBASTIAN FURCHNER dringt über halblinks in die Angriffszone ein. Der Schlagschuss aus dem linken Bullykreis schlägt im Kasten von Gustaf Wesslau ein.
Wolfsburg - Köln
13
In der Eisarena ist die erste Strafzeit fällig. Kölns Johannes Salmonsson muss wegen Hakens runter.
 
40
Nun dürfen die Spieler in Krefeld und Düsseldorf ein letztes Mal zum Luft schöpfen in die Kabinen verschwinden.
 
40
In Ingolstadt und Iserlohn geht es in die letzte Pause.
Krefeld - München
37
Toooor in Krefeld! Krefeld Pinguine - EHC RED BULL MÜNCHEN 1:2. Shorthander für die Roten Bullen! Die Gäste laufen dem Tor zwei auf eins entgegen. JASON JAFFRAY machte es allein und platziert das Hartgummi durch die Beine von Patrick Klein. Der 34-jährige Kanadier trifft ohnehin, wie er will. Auch im achten Saisonspiel ist der Center erfolgreich.
Krefeld - Mücnhen
36
Jetzt kommt den Pinguinen ein Beinstellen von Herberts Vasiljevs in die Quere, das mit zwei Minuten geahndet wird.
Düsseldorf - Augsburg
33
Toooor in Düsseldorf! Düsseldorfer EG - AUGSBURGER PANTHER 1:4. Mehr aus Verlegenheit, es fehlt die Anspielstation, bringt JONATHAN MATSUMOTO den Puck zum Tor. Robert Goepfert rechnet damit nicht und lässt die Scheibe durch die Schoner rutschen.
Krefeld - München
35
Kurz nacheinander fangen sich die Münchener Matthew Smaby (Bandencheck) und Jeremy Dehner (Halten) Strafen ein. Doppelte Überzahl für die Pinguine!
Iserlohn - Schwenningen
34
Toooor in Iserlohn! Iserlohn Roosters - SCHWENNINGER WILD WINGS 4:1. In Überzahl, Iserlohns Kevin Lavallee sitzt wegen Beinstellens draußen, kommen die Wild Wings zum Anschlusstreffer. Nach einem Zuspiel von Benedikt Brückner zieht DAMIEN FLEURY direkt ab und markiert sein erstes Saisontor.
Wolfsburg - Köln
1
Nun läuft auch das letzte Spiel des Tages.
Ingolstadt - Straubing
34
Toooor in Ingolstadt! ERC INGOLSTADT - Straubing Tigers 3:2. DUSTIN FRIESEN nimmt einfach mal Maß. Von der blauen Linien trifft der Verteidiger zum zweiten Mal in dieser Saison ins Tor.
Wolfsburg - Köln
 
Zum Abschluss der 8. Spieltages haben wir gleich noch die Partie zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den Kölner Haien im Programm. Es handelt sich um ein Spiel aus der oberen Tabellenhälfte, der Vierte hat den Sechsten zu Gast. Während die Niedersachsen erst ein Heimspiel für sich entscheiden konnten, haben die Haie auswärts bislang alles gewonnen. In Wahrheit sind das gerade zwei Siege - aber immerhin. Gerade auf fremdem Eis profitierten die Rheinländer von ihrem starken Penaltykilling, dem besten der DEL. Erst zwei Treffer fingen sich die Kölner in Unterzahl ein.
Krefeld - München
31
Toooor in Krefeld! KREFELD PINGUINE - EHC Red Bull München 1:1. Gerade kehrt Jeremy Dehner von der Strafbank zurück, da klingelt es doch noch. HENRIK ERIKSSON setzt zu einem mächtigen Schlagschuss an, der flach im Eck einschlägt.
Ingolstadt - Straubing
33
Toooor in Ingolstadt! ERC INGOLSTADT - Straubing Tigers 2:2. PETR TATICEK tanzt Matthew Climie aus, fährt um den Goalie herum und schiebt die Scheibe in dessen Gehäuse.
Iserlohn - Schwenningen
32
Toooor in Iserlohn! ISERLOHN ROOSTERS - Schwenninger Wild Wings 4:0. Klare Verhältnisse am Seilersee! Aus dem Handgelenk zieht MICHEL PERIARD von der blauen Linie ab. Auch dieser Schuss landet im Netz hinter Dimitri Pätzold.
Krefeld - München
29
Münchens Jeremy Dehner muss nach einem Beinstellen für 120 Sekunden zuschauen.
Düsseldorf - Augsburg
27
Wegen Hakens erwartet man Düsseldorfs Robert Collins auf der Strafbank.
Iserlohn - Schwenningen
29
Erstmals wandert ein Iserlohner in die Kühlbox. Es trifft Ryan Button, der wegen Beinstellens belangt wird.
Ingolstadt - Straubing
27
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - STRAUBING TIGERS 1:2. Die Gäste laufen zwei auf eins dem Tor entgegen. STEVEN ZALEWSKI entscheidet sich, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Der Schuss ist wenig platziert, doch lässt Timo Pielmeier das Hartgummi durch die Fanghand gleiten.
Düsseldorf - Augsburg
24
Augsburgs James Bettauer marschiert nach einer Behinderung auf die Strafbank.
Düsseldorf - Augsburg
23
Toooor in Düsseldorf! Düsseldorfer EG - AUGSBURGER PANTHER 1:3. Werden die Rheinländer heute erstmals in dieser Saison ein Heimspiel verlieren? Es sieht derzeit ganz so aus. Joonas Rönnberg und Tim Schüle sind sich uneins. Den Aussetzer der DEG-Verteidiger nutzt MATTHEW MacKAY und schießt dankend ein.
Iserlohn - Schwenningen
25
Toooor in Iserlohn! ISERLOHN ROOSTERS - Schwenninger Wild Wings 3:0. NICHOLAS PETERSEN legt nach. Der 26-jährige Kanadier trifft zum fünften Mal in dieser Spielzeit.
Iserlohn - Schwenningen
23
Toooor in Iserlohn! ISERLOHN ROOSTERS - Schwenninger Wild Wings 2:0. Die Roosters bauen ihre Führung aus. BRADLEY ROSS erzielt sein erstes Saisontor.
Ingolstadt - Straubing
23
Toooor in Ingolstadt! ERC INGOLSTADT - Straubing Tigers 1:1. ALEXANDER BARTA behauptet sich auf der rechten Seite und schießt dann einfach mal aufs Tor. Seine Scheibe findet den Weg in die Maschen.
Krefeld - München
21
Auch im Königpalast rutscht der Puck wieder übers Eis.
Ingolstadt - Straubing
21
Weiter geht's in der Saturn Arena!
Mannheim - Nürnberg
 
Neuer Tabellenführer sind zunächst die Thomas Sabo Ice Tigers, die beim deutschen Meister in Mannheim mit 3:2 gewannen und ihren sechsten Sieg in Folge feierten. Wenn es läuft, dann ist auch meist eine Portion Glück nicht weit. Ein wenig schmeichelhaft ist der Erfolg der Franken schon, die vor allem im Schlussdrittel dem zum Teil enormen Druck des Gegners standhielten.
Hamburg - Berlin
 
Erlauben wir uns noch einen Blick zurück. Heute Nachmittag entthronten die Hamburg Freezers den Spitzenreiter der DEL. Mit einem entschlossenen und zweikampfstarken Auftritt rangen die Hanseaten die Eisbären Berlin nieder. Die hatten zwar die größeren Spielanteile, vermochten es aber nicht, zwingend genug Richtung Tor zu spielen.
 
20
Nun befinden sich alle 16:30-Uhr-Spiele in der ersten Drittelpause.
Düsseldorf - Augsburg
19
Toooor in Düsseldorf! Düsseldorfer EG - AUGSBURGER PANTHER 1:2. Die Düsseldorfer Freude hat nicht lange Bestand. Steffen Tölzer bedient ADRIAN GRYGIEL, der wunderbar in den linken Torwinkel trifft.
Düsseldorf - Augsburg
18
Toooor in Düsseldorf! DÜSSELDORFER EG - Augsburger Panther 1:1. Nach dem auch noch Augsburgs Alexander Polaczek wegen Hakens runter musste, nutzt die DEG das fünf gegen drei. Über Timothy Conboy und Daniel Kreutzer landet sie Scheibe bei ROBERT COLLINS, der aus kurzer Distanz vollendet.
Krefeld - München
20
Toooor in Krefeld! Krefeld Pinguine - EHC RED BULL MÜNCHEN 0:1. Mads Christensen schickt DOMINIK KAHUN auf die Reise. Der Center hat Zeit und Raum. Aus dem linken Bullykreis nimmt der 20-Jährige Maß und trifft über die Fanghand von Patrick Klein hinweg ins Netz - zum zweiten Mal in dieser Saison.
Ingolstadt - Straubing
20
Dylan Yeo und Tomas Kubalik begegnen sich mit Meinungsverschiedenheiten. Da wird nicht nur diskutiert, da gibt es ordentlich auf die Mütze. Beide trollen sich anschließend wegen übertriebener Härte in die Kühlbox.
Düsseldorf - Augsburg
18
Augsburgs Ivan Ciernik verabschiedet sich nach einem Haken für zwei Minuten auf die Strafbank.
Ingolstadt - Straubing
19
Jetzt legt Daniel Irmen für Petr Taticek auf, der mit seinem Schuss den Pfosten trifft.
Krefeld - München
17
Wegen unnötiger Härte muss Münchens Daniel Sparre vom Eis.
Ingolstadt - Straubing
17
Daniel Irmen probiert es aus spitzem Winkel. Matthew Climie macht das kurze Eck zu und lässt den Puck in der Fanghand verschwinden.
Iserlohn - Schwenningen
16
Die Roosters geben klar den Ton an - und haben Chancen en masse. Chris Connolly und Chad Bassen bringen es aber fertig, kurz nacheinander freistehend das nahezu leere Tor nicht zu treffen.
Düsseldorf - Augsburg
12
Düsseldorfs Tim Conboy verabschiedet sich nach einem unkorrekten Körperangriff für 120 Sekunden vom Spielbetrieb.
Mannheim - Nürnberg
60
Die Adler Mannheim unterliegen vor 10.827 Zuschauern auf heimischem Eis den Thomas Sabo Ice Tigers mit 2:3.
Ingolstadt - Straubing
10
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - STRAUBING TIGERS 0:1. In Überzahl, Ingolstadts Patrick McNeill sitzt wegen Hakens draußen, geht der Tabellenzweite in Führung. MICHAEL CONNOLLY markiert seinen dritten Saisontreffer.
Düsseldorf - Augsburg
6
Toooor in Düsseldorf! Düsseldorfer EG - AUGSBURGER PANTHER 0:1. Über Braden Lamb landet die Scheibe im Powerplay bei T. J. Trevelyan. Der legt vor dem Kasten quer zu JONATHAN MATSUMOTO, der dann keine Mühe mehr hat, das Hartgummi über die Linie zu befördern.
Iserlohn - Schwenningen
7
Toooor in Iserlohn! ISERLOHN ROOSTERS - Schwenninger Wild Wings 1:0. Gerade sind die Wild Wings wieder komplett, da zappelt der Puck in ihrem Tor. Einen Schuss von Colten Teubert wehrt Dimitri Pätzold noch ab. Beim Abpraller jedoch ist MICHEL PERIARD zur Stelle und staubt trocken ab.
Hamburg - Berlin
60
In Hamburg ist Schluss! Die Freezers schlagen die Eisbären Berlin von 10.189 Zuschauern mit 3:0.
Mannheim - Nürnberg
53
Toooor in Mannheim! Adler Mannheim - THOMAS SABO ICE TIGERS 2:3. Unglaublich! Die Adler machen Druck und rackern sich ab. Von den Gästen kommt nicht mehr viel. Aber das, was die Franken noch auf der Pfanne haben, ist bedeutsam. Nach Zuspiel von Steven Reinprecht haut DEREK JOSLIN von der blauen Linie drauf. Der abgefälschte Schuss segelt in hohem Bogen ins Tor.
Iserlohn - Schwenningen
5
Wieder muss ein Schwenninger runter. Es trifft Sascha Goc, dem ein Beinstellen angelastet wird.
Hamburg - Berlin
56
Unterdessen haben die Freezers alles Griff. Die Minuten verrinnen und ihre Führung hat Bestand.
Düsseldorf - Augsburg
2
Augsburgs Steffen Tölzer fängt sich wegen Haltens zwei Strafminuten ein.
Iserlohn - Schwenningen
1
Wegen Hakens muss Schwenningens Ashton Rome gleich auf die Strafbank.
 
1
In Krefeld, Ingolstadt, Düsseldorf und Iserlohn beginnen jetzt die Spiele.
Mannheim - Nürnberg
48
Die Adler sind es, die zielstrebiger auf den nächsten Treffer hinarbeiten. Phasenweise wird gehörig Druck entwickelt. Derzeit erweist sich Andreas Jenike für die Franken als Fels in der Brandung, der den einen Punkt festhält.
Hamburg - Berlin
50
Toooor in Hamburg! HAMBURG FREEZERS - Eisbären Berlin 3:0. Bei vier gegen vier machen die Freezers hier vielleicht schon den Sack zu. Eigentlich ist es Marcel Müller, der dem Tor zustrebt. Der Center haut dann aber über den Puck. Sein Missgeschick wird zum Glück der Hamburger, denn da ist noch SEAN SULLIVAN, der freistehend einschießt.
Hamburg - Berlin
49
Vorbei ist es mit der Hamburger Überzahl. David Wolf erlaubt sich eine Behinderung und muss auf die Strafbank.
Hamburg - Berlin
48
Berlins Andre Rankel muss wegen Haltens für zwei Minuten vom Eis.
Iserlohn - Schwenningen
 
Gleich geht es auch am Seilersee rund, wo die Iserlohn Roosters die Schwenninger Wild Wings empfangen. Die Sauerländer bewegen sich als Tabellensiebter im Rahmen ihrer Möglichkeiten, mussten zuletzt aber in München eine knappe 2:3-Niederlage einstecken. Auf der anderen Seite müssen die Wild Wings aufpassen, nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren. Zwar wurde der SERC häufig unter Wert geschlagen, das aber warf die Mannschaft ans Tabellenende zurück. Immerhin feierten die Männer von Helmut de Raaf am Freitag ihren zweiten Saisonsieg. Wie in München jedoch (Penaltyschießen) gab es dafür aber nur zwei Punkte (Overtime-Sieg gegen Krefeld). In der Summe macht das spärliche vier Zähler.
Hamburg - Berlin
44
Shuhei Kuji dringt über die rechte Seite in die Angriffszone ein. Bei seinem Schuss ist es wie mit so vielen heute. Hamburgs Goalie Dimitrij Kotschnew wird nicht wirklich ernsthaft gefordert.
Mannheim - Nürnberg
41
Daniel Richmond nimmt von der blauen Linie Maß. Der Schuss wird abgefälscht. Davon lässt sich Andreas Jenike nicht beirren und sichert den Puck. Wenig später dürfen die Ice Tigers ihre Reihen wieder auffüllen.
Mannheim - Nürnberg
41
Die Adler dürfen noch etwa 80 Sekunden in Überzahl agieren.
Mannheim - Nürnberg
41
Auch vor 10.827 Zuschauern in der SAP Arena gleiten die Kufen wieder übers Eis.
Hamburg - Berlin
41
Auf geht's ins Schlussdrittel!
Düsseldorf - Augsburg
 
Zwei punktgleiche Tabellennachbarn begegnen sich im ISS Dome. Der Achte hat den Neunten zu Gast. Die Düsseldorfer EG ist bislang zu Hause eine Macht, gewann beide Heimspiele. Das gelang trotz des mit Abstand schwächsten Powerplay der Liga, neun Prozent Effizienz sind unterirdisch. Auch das war mitverantwortlich für die 0:3-Pleite am Freitag in Nürnberg. Die Augsburger Panther sind mit einem Erfolgserlebnis nach Düsseldorf gereist, gewannen vor zwei Tagen zu Hause mit 4:1 gegen Hamburg.
Ingolstadt - Straubing
 
Des Weiteren spielt der ERC Ingolstadt gegen die Straubing Tigers - ein bayrisches Duell mit veränderten Vorzeichen. Während der Vizemeister überhaupt nicht auf Touren kommt und derzeit als Vorletzter im Tabellenkeller herumdümpelt, sind die Tigers trotz ihrer zweiten Saisonniederlage am Freitag gegen Wolfsburg und dem Verlust der Tabellenführung immerhin noch Zweiter und die Überraschung der Saison.
Krefeld - München
 
In Kürze steigen vier weitere Spiele in die Konferenz ein. Ab 16:30 Uhr messen unter anderem die Krefeld Pinguine und der EHC Red Büll München die Kräfte. Der Tabellenzwölfte empfängt den Fünften, fünf Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften.
Mannheim - Nürnberg
 
Über weite Strecken des zweiten Spielabschnitts waren die Adler das bessere Team und spielten phasenweise sehr druckvoll. Verdient gingen die Kurpfälzer in Führung. Die Ice Tigers zeigten sich stets bemüht. Lange Zeit allerdings befanden sich die Franken schwerlich auf der Suche nach dem richtigen Rhythmus. Kurz vor Dittelende fanden sie den und kamen zum etwas schmeichelhaften Ausgleich.
Hamburg - Berlin
 
Auch das Mitteldrittel gestaltete der DEL-Spitzenreiter optisch überlegen. Immerhin brachten die Eisbären nun auch mehr Scheiben zum Tor. Die Durchschlagskraft jedoch ging den Berlinern weiterhin ab. So verteidigten die nach wie vor aufopferungsvoll kämpfenden Freezers ihren wertvollen Vorsprung.
Mannheim - Nürnberg
40
Dann verschwinden die Akteure erst einmal in den Katakomben.
Mannheim - Nürnberg
40
Nürnbergs Marc El-Sayed fängt sich noch eine Strafzeit wegen Spielverzögerung ein.
Hamburg - Berlin
40
Die Sirene beendet den Mittelabschnitt.
Hamburg - Berlin
40
Die Eisbären arbeiten sehr gut in Unterzahl, lassen überhaupt nichts zu. Kurz vor Drittelende sind die Gäste wieder komplett.
Hamburg - Berlin
38
Wegen Haltens wird Berlins Julian Talbot für zwei Minuten die Spielberechtigung entzogen.
Mannheim Nürnberg
37
Toooor in Mannheim! Adler Mannheim - THOMAS SABO ICE TIGERS 2:2. Dann klappt es auf einmal doch für die Gäste. Gerade war der Gegner wieder komplett, da kommen die Franken zum schwer erarbeiteten Ausgleich. Leonhard Pföderl spielt den Puck vors Tor. Dort stochert Colin Fraser. Noch steht Dennis Endras seinen Mann, gegen den Rebound von LEONHARD PFÖDERL hat der Goalie aber keine Chance. Der 22-jährige Flügelstürmer hebt die Scheibe aus kurzer Distanz unter die Latte und erzielt seinen zweiten Saisontreffer.
Mannheim - Nürnberg
35
Die Ice Tigers mühen sich nach Kräften, auch wenn es bislang nicht recht laufen will. Kyle Klubertanz feuert von der blauen Linie. Dennis Endras muss den Schuss prallen lassen. Matthew Murley setzt nach. Nun ist Mannheims Keeper auf der Höhe und fängt die Scheibe.
Hamburg - Berlin
35
Hamburgs Christoph Schubert wandert wegen Spielverzögerung auf die Strafbank.
Mannheim - Nürnberg
34
Die Adler geraten mal wieder in Unterzahl. Christoph Ullmann wird nach einem Halten von den Unparteiischen zur Rechenschaft gezogen.
Hamburg - Berlin
32
In Überzahl läuft es bei den Freezers in dieser Phase nicht so geschmeidig. Die Eisbären dürfen ihre Reihen nun wieder auffüllen. Dennoch befindet sich der Großteil der 10.189 Zuschauer in der Barclaycard-Arena angesichts des Spielstandes nach wie vor in Hochstimmung.
Hamburg - Berlin
30
Berlins Michael DuPont verschwindet wegen Behinderung für 120 Sekunden von der Eisfläche.
Mannheim - Nürnberg
29
Toooor in Mannheim! ADLER MANNHEIM - Thomas Sabo Ice Tigers 2:1. In Überzahl setzen die Adler ihr zuletzt druckvolles Spiel fort. Sinan Akdag schießt, scheitert noch an Andreas Jenike. Der Puck landet bei Daniel Richmond, der hinter das Tor fährt. Der Flachpass in den Slot wird von GLEN METROPOLIT sicher verwertet. Für den routinierten Center ist das bereits der fünfte Saisontreffer.
Hamburg - Berlin
29
Die Eisbären probieren nach wie vor viel, bringen nun auch mehr Scheiben zum Tor. Noch zieht das keinen Erfolg nach sich, weil Dimitrij Kotschnew auch gegen Sven Ziegler und Julian Talbot hält.
Mannheim - Nürnberg
29
Nürnbergs David Pritz wird wegen Stockhaltens in die Kühlbox abkommandiert.
Hamburg - Berlin
27
Bruno Gervais bringt einen Handgelenkschuss von der blauen Linie an. Dimitrij Kotschnew hat recht gute Sicht und lässt die Scheibe in der Fanghand verschwinden.
Mannheim - Nürnberg
24
Dann kehrt auch Matthew Murley zurück. Die Ice Tigers sind wieder komplett.
Mannheim - Nürnberg
23
Die Adler dürfen nach der Rückkehr von Jonathan Rheault etwa eine Minute in Überzahl agieren. Nach einem Pass von Glen Metropolit nimmt Steven Wagner direkt Maß. Andreas Jenike pariert mit dem Schoner.
Hamburg - Berlin
23
In der Barclaycard-Arena sind die Raufbolde Nicolas Krämmer und Spencer Machacek wieder mit von der Partie.
Mannheim - Nürnberg
22
In Überzahl mag es bei den Ice Tigers nicht laufen. Bezeichnenderweise fängt sich Matthew Murley auch noch zwei Minuten wegen Behinderung ein und beendet damit das Powerplay seiner Mannschaft.
Hamburg - Berlin
21
Weiter geht's in Hamburg!
Mannheim - Nürnberg
21
Kurz nachdem Ryan MacMurchy von der Strafbank zurückkehrt, muss sich dort der nächste Mannheimer einfinden. Jonathan Rheault wird eine Behinderung angelastet.
Mannheim - Nürnberg
21
In Mannheim rutscht der Puck wieder übers Eis.
Hamburg - Berlin
 
Die Tabellenführer der DEL hat bislang das Nachsehen. Obwohl die Eisbären optisch mehr vom Spiel hatten, konnten sie diese scheinbare Überlegenheit nicht kanalisieren. Die Männer von Uwe Krupp wurden selten zwingend und verzeichneten kaum echte Torchancen. Da waren die Freezers bislang aus anderem Holz geschnitzt. Giftig in den Zweikämpfen kauften sie dem Gegner den Schneid ab und überzeugten zudem mit zielstrebig vorgetragenen Angriffen.
Mannheim - Nürnberg
 
So richtig Spielfluss mochte noch nicht aufkommen in der SAP Arena. Zwar fielen die Tore aus Überzahlsituationen, darüber hinaus jedoch brachten beide Mannschaften auch im Powerplay wenig zustande. Steigerungspotenzial ist in jedem Fall noch reichlich vorhanden.
Hamburg - Berlin
 
Einige Spieler aber haben noch Energie abzubauen. Nicolas Krämmer und Spencer Machacek geraten aneinander und decken sich mit Schlägen ein. Beide werden sich wegen unnötiger Härte zu Beginn des Mitteldrittels in der Kühlbox wiederfinden.
Hamburg - Berlin
20
Die Sirene ruft die Aktiven zur Pause in die Kabinen.
Hamburg - Berlin
20
Marcel Noebels beweist Zug zum Tor, forciert von der linken Seite. Die Scheibe jedoch landet nur am Außennetz.
Mannheim - Nürnberg
20
In der SAP Arena ist nun erst einmal Pause.
Hamburg - Berlin
18
Sven Ziegler setzt sich gut in Szene und legt für Constantin Braun auf. Dessen Schuss wird eine sichere Beute von Dimitrij Kotschnew.
Mannheim - Nürnberg
19
Die Adler nehmen zu viele Strafen - schon die vierte in dieser Partie. Jetzt ist Ryan MacMurchy der Übeltäter, der wegen Beinstellens runter muss.
Hamburg - Berlin
14
Von der blauen Linie bringt Michael DuPont die Scheibe zum Tor. Dimitrij Kotschnew lässt prallen, Andre Rankel setzt nach, bringt das Spielgerät aber nicht am Hamburger Goalie vorbei.
Mannheim - Nürnberg
16
Auch diese Überzahlspiel der Ice Tigers bleibt weitestgehend harmlos. Die Adler sind fortan wieder in voller Mannschaftsstärke auf dem Eis unterwegs.
Mannheim - Nürnberg
14
Wegen Hakens verabschiedet sich Mannheims Glen Metropolit für zwei Minuten vom Spielbetrieb.
Hamburg - Berlin
12
Toooor in Hamburg! HAMBURG FREEZERS - Eisbären Berlin 2:0. In Überzahl bauen die Freezers ihren Vorsprung aus. Mit einem Diagonalpass findet Michael Davies am rechten Bullykreis MARCEL MÜLLER. Der zögert keine Sekunde, nagelt den Onetimer in den kurzen Winkel und markiert seinen zweiten Saisontreffer.
Hamburg - Berlin
11
Berlins Laurin Braun hat sich wegen eines Stockschlags auf der Strafbank einzufinden.
Mannheim - Nürnberg
12
Toooor in Mannheim! ADLER MANNHEIM - Thomas Sabo Ice Tigers 1:1. Lange haben die Nürnberger keine Freude an ihrer Führung. Nach einem Haken von Marco Nowak müssen sie mit einem Mann weniger auskommen. Und das geht schief. SINAN AKDAG spielt den Puck von der blauen Linie zum Tor. Durch Freund und Feind hindurch findet das Hartgummi irgendwie den Weg in den Kasten von Andreas Jenike.
Mannheim - Nürnberg
10
Toooor in Mannheim! Adler Mannheim - THOMAS SABO ICE TIGERS 0:1. In Überzahl, Mannheims Brandon Yip sitzt wegen Hakens draußen, geraten die Franken zügig in die Aufstellung. Seitlich von der blauen Linie bringt Kurtis Foster die Scheibe scharf zum Tor. DANY HEATLEY hält die Kelle rein und verlängert in die Maschen. Für den Neuzugang aus der NHL ist das der dritte Saisontreffer.
Mannheim - Nürnberg
9
Bei ausgeglichener Personalstärke läuft es für die Gäste besser. Einen schönen Spielzug schließet Marco Pfleger mit einem Querpass ab. Dort hält Patrick Reimer den Schläger rein, kann den gut reagierenden Dennis Endras aber nicht überwinden.
Mannheim - Nürnberg
7
Das Überzahlspiel der Ice Tigers läuft noch nicht. Richtig zwingend wird man dabei nicht. Nun dürfen die Adler ihre Reihen wieder auffüllen.
Hamburg - Berlin
5
Toooor in Hamburg! HAMBURG FREEZERS - Eisbären Berlin 1:0. David Wolf findet mit seinem Pass im Slot den freistehenden JEROME FLAAKE. Mit einer geschickten Körpertäuschung setzt der Flügelstürmer Goalie Kevin Nastiuk matt und schiebt locker ein. Für Flaake ist das der sechste Saisontreffer.
Mannheim - Nürnberg
5
Jetzt erwischt es Mannheims Dominik Bittner. Der Verteidiger muss wegen Hakens für zwei Minuten raus.
Hamburg - Berlin
4
Die Freezers haben nicht so viel auszustehen. Das erste Powerplay der Berliner verdient diese Bezeichnung nicht. Die Freezers sind wieder komplett.
Mannheim - Nürnberg
3
Ryan MacMurchy feuert von der blauen Linie. Der mächtige Schlagschuss wird von Andreas Jenike mit dem rechten Schoner abgewehrt. Wenig später haben seine Ice Tigers die Unterzahl überstanden.
Hamburg - Berlin
2
Kaum ausgesprochen, da öffnet sich auch in der Barclaycard-Arena die Tür zu einer der Strafbänke. Hamburgs Marcel Müller wird wegen eines Stockschlags erwartet.
Hamburg - Berlin
1
In anderer Form machen die Spieler in Hamburg auf sich aufmerksam. Christoph Schubert zieht von der blauen Linie ab. Der Schlagschuss fliegt übers Tor.
Mannheim - Nürnberg
1
Die Profis halten sich gar nicht lang mit der Vorrede auf. Schon marschiert der erste in die Kühlbox. Nürnbergs Kurtis Foster findet sich dort wegen Stockschlags ein.
 
1
Auf geht's in die Sonntagskonferenz der Deutschen Eishockey Liga!
Mannheim - Nürnberg
 
Zu verdanken haben das die Ice Tigers auch ihrer Powerplay-Effizienz, der besten in der DEL. Da können die Adler nicht ganz Schritt halten. In Unterzahl jedoch arbeiteten beide Teams bislang nahezu gleich gut (knapp 89 Prozent). Darüber hinaus bricht sich die Unzufriedenheit bei den Mannheimern in Form von Undiszipliniertheiten Bahn. Die Kurpfälzer verbuchten bereits 152 Strafminuten, das ist der Topwert in der Liga.
Mannheim - Nürnberg
 
Besser läuft es für die Ice Tigers. Die Franken sind aktuell Dritter. Zwar starteten die Nürnberger mit zwei Niederlagen in die Saison. Danach allerdings gewannen sie fünfmal in Folge - zuletzt mit 3:0 gegen die DEG.
Mannheim - Nürnberg
 
Im zweiten Spiel des frühen Nachmittags stehen sich die Adler Mannheim und die Thomas Sabo Ice Tigers gegenüber. Der deutsche Meister gerät bisher schwer in die Gänge. Die Männer von Greg Ireland bekommen einfach keine Konstanz in ihre Leistungen. So wechseln sich Siege und Niederlage regelmäßig ab. Am Freitag unterlag man in Köln mit 2:5 und findet sich derzeit auf Platz zehn wieder.
Hamburg - Berlin
 
Beim Blick auf die Zahlen fällt die Fairness der Eisbären auf, die erst 78 Strafminuten kassierten. Kein DEL-Team verbringt weniger Zeit in der Kühlbox. Darüber hinaus schauen wir auf die Specialteams. Im Powerplay nehmen sich Freezers und Eisbären nicht viel. Unterschiede gibt es aber sehr wohl beim Penaltykilling. In dieser Rubrik sind die Hanseaten das Schlusslicht der Liga (70,6 Prozent). Die Hauptstädter dagegen sind mit 90 Prozent die Nummer zwei.
Hamburg - Berlin
 
Besondere Aufmerksamkeit genießt die Partie auch, weil der aktuelle Tabellenführer am Werk ist. Mit dem 2:1-Erfolg am Freitag gegen Vizemeister ERC Ingolstadt übernahmen die Berliner, die erst eine Saisonniederlage zu Buche stehen haben, die Spitze. Davon sind die Freezers weit entfernt. Nach der 1:4-Pleite vor zwei Tagen in Augsburg stehen die Hamburger mit nach wie vor zwei kümmerlichen Saisonsiegen auf Rang elf.
Hamburg - Berlin
 
Die nächste lange Sonntagskonferenz steht an. Wie gewohnt beginnen wir zunächst um 14:30 Uhr mit zwei Spielen. Da wäre zum einen das Duell der Anschutz-Klubs. Die Hamburg Freezers haben die Eisbären Berlin zu Gast. Wegen der Zugehörigkeit zu dem US-amerikanischen Konzern spricht Andre Rankel die Brisanz der Auseinandersetzung an: "Das hat Derby-Charakter."
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 8. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
 
Sp
S
N
Tore
Diff
Pkt
  1
München
52
31
21
160:124
36
94
  2
Berlin
52
31
21
152:136
16
92
  3
Iserlohn
52
28
24
162:143
19
91
  4
Wolfsburg
52
29
23
151:118
33
87
  5
Düsseldorf
52
29
23
152:132
20
87
  6
Nürnberg
52
28
24
161:152
9
83
  7
Köln
52
28
24
146:138
8
77
  8
Ingolstadt
52
23
29
155:161
-6
76
  9
Straubing
52
25
27
147:159
-12
75
  10
Mannheim
52
25
27
138:146
-8
73
  11
Hamburg
52
24
28
142:166
-24
72
  12
Augsburg
52
24
28
158:185
-27
69
  13
Krefeld
52
20
32
136:164
-28
61
  14
SERC
52
19
33
143:179
-36
55