Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo Hertha BSCLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB LeipzigLogo 1. FC NürnbergLogo Fortuna Düsseldorf
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 4. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Eintracht Frankfurt, dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV drohen DFB-Strafen

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
24. April 2017, 13:14 Uhr
Köln-Fans
Eintracht Frankfurt, dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV drohen DFB-Strafen

Den Bundesligisten 1. FC Köln, Hamburger SV und Eintracht Frankfurt drohen wegen des Fehlverhaltens der eigenen Fans Strafen durch den DFB. Der Kontrollausschuss leitete am Montag entsprechende Ermittlungsverfahren ein - in Köln und Frankfurt hatten diffamierende Plakate die Gemüter erhitzt, in Hamburg hatten zündelnde Fans eine Spielunterbrechung provoziert.

Erlebe die Bundesliga-Highlights live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die drei Vereine müssen nun zeitnah eine schriftliche Stellungnahme abgegeben. Im Anschluss entscheidet der Kontrollausschuss über mögliche Strafanträge.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Die FC-Fans hatten im Spiel gegen 1899 Hoffenheim am Freitag (1:1) den Kraichgauer Mehrheitseigner Dietmar Hopp und dessen Familie von der Südtribüne aus mit Spruchbändern und Sprechchören aufs Übelste beleidigt. Am Samstag musste das Spiel des HSV gegen Darmstadt 98 (1:2) kurz nach dem Anpfiff für drei Minuten unterbrochen werden, weil die Hamburger Anhänger eine Rauchbombe gezündet hatten.

"Wir verurteilen es aufs Schärfste, dass mit dieser Aktion Gesundheit und Sicherheit von vielen tausend Fans auf den Tribünen riskiert wurden", teilte der Vorstand des HSV am Montag mit: "Der HSV wird die Polizei uneingeschränkt dabei unterstützen, die Täter zu identifizieren." Gegen ermittelte Täter wolle man Ersatzansprüche für eventuelle Strafen geltend machen.

In der Eintracht-Fankurve war während des 3:1-Siegs gegen den FC Augsburg ein überflüssiges Banner ("Für jedes Stadionverbot...Bulle Tod!") aufgehängt worden - vermeintlich als Protest gegen zuletzt gegen Randalierer verhängte Stadionverbote. Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann entschuldigte sich am Montagmorgen telefonisch beim Polizeipräsidenten der Mainmetropole.

Die für das Plakat verantwortlichen Anhänger "werden neben den strafrechtlichen Konsequenzen seitens der Polizei mit Stadionverboten seitens der Eintracht rechnen müssen", teilte ein Klub-Sprecher dem SID mit. Polizeipräsident Gerhard Bereswill habe die Entschuldigung angenommen.



"Die bislang sehr gute partnerschaftliche Verbindung zwischen Eintracht Frankfurt und der Polizei wird auch weiterhin so konstruktiv und vertrauensvoll fortgeführt werden können", sagte der Eintracht-Sprecher.

Die Gewerkschaft der Polizei reagierte mit Empörung auf die Entgleisung der Eintracht-Ultras und forderte strafrechtliche Folgen für die betreffenden Personen. "Auch wir erwarten Konsequenzen, die der Frankfurter Vorstand bereits angekündigt hat. Wir gehen davon aus, dass die Staatsanwaltschaft aktiv wird", sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow, der die Entschuldigung des Vereins begrüßte. 

zu "Eintracht Frankfurt, dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV drohen ..."
0 Kommentare
Weitere Bundesliga Top News
25.07. 16:46
Fußball | Bundesliga
spox
Craig Butler, Berater von Bayer Leverkusens Flügelspieler Leon Bailey, hat Gerüchte um ein Interesse des AS Rom an seinem Schützling zurückgewiesen. weiter Logo
25.07. 13:58
Fußball | Bundesliga
spox
Borussia Dortmund soll ein offizielles Angebot für Axel Witsel abgegeben haben. Der 29-Jährige überzeugte bei der WM in Russland, hat jedoch seit Jahren den Ruf als Fußball-Söldner... weiter Logo
25.07. 12:43
Fußball | Bundesliga
spox
Julian Nagelsmann hat in einem Interview bestätigt, dass er ein Trainer-Angebot von Real Madrid abgelehnt habe. Ein Nein für immer sei das aber nicht gewesen. weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team