News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
EM 2016
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2016
Termine 2016
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2015
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Kalender
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Golf
News
Volleyball
Hockey
Wintersport
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikTransfersGerüchteVereineSpielerManagerspielNoten
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjägerUEFA-Fünfjahreswertung
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanUEFA-Fünfjahreswertung
NewsLive-TickerErgebnisse
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
NewsCoca Cola FanclubErgebnisse EM-Qualifikation 2016Tabelle EM-Qualifikation 2016Spielplan EM-Qualifikation 2016Spielplan WM-Qualifikation 2018
Vereine
Logo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo Karlsruher SCLogo KaiserslauternLogo Eintr. BraunschweigLogo Union BerlinLogo 1. FC HeidenheimLogo 1. FC NürnbergLogo Fortuna DüsseldorfLogo VfL BochumLogo SV SandhausenLogo SpVgg Gr. FürthLogo FC St. PauliLogo TSV 1860 MünchenLogo Arminia BielefeldLogo Dynamo DresdenLogo Erzgebirge AueLogo Würzburger Kickers
Datum: 27. März 2012, 12:16 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 21 Kommentare
Sport Live-Ticker
Fußball: Serie A
Live
Fußball: Süper Lig, 2. Spieltag
Live
Fußball: Primera División
Live
Formel 1: GP von Belgien
Fußball: 2. Liga, 3. Spieltag
Fußball: Premier League
Fußball: 3. Liga, 5. Spieltag
Formel 1: GP von Belgien
Fußball: Bundesliga, 1. Spielt.
Fußball: Premier League
Fußball: tipico Bundesliga
Fußball: Ligue 1
Fußball: Serie A
Fußball: Primera División
Fußball: Bundesliga, 1. Spielt.
Fußball: Premier League
Fußball: tipico Bundesliga
Fußball: Ligue 1
Fußball: Primera División
Fußball: Regionalliga Bayern
Fußball: Regionalliga Nord
Fußball: Regionalliga Nordost
Fußball: Regionalliga Südwest
Fußball: Regionalliga West
Heute finden keine weiteren Live-Ticker-Events statt.
kommende Live-Ticker:
 
Passende Links zum Artikel
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
2. Bundesliga, 3. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
Sport-Umfrage
Wer wird Deutscher Meister 2016/17?
FC Bayern München
Borussia Dortmund
Borussia Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
FC Schalke 04
VfL Wolfsburg
Ein anderes Team
 

Eintracht Berlin: DFB-Strafen wirkungslos?

Union - Eintracht Cover

Das Aussperren der Gästefans durch den DFB scheint keine Wirkung zu zeigen. Das Spiel der Frankfurter Eintracht bei Union Berlin verdeutlichte, dass der DFB über andere Wege nachdenken muss. Denn beide Fangruppen arbeiteten Hand in Hand. Und der DFB reagierte umgehend.

Nach dem souveränen Sieg spazierte Heribert Bruchhagen über den Trainingsplatz des 1. FC Union Berlin hinter der Tribüne. Der Vorstandsvorsitzende von Eintracht Frankfurt wirkte entspannt, als er im Dunkeln mit der Familie telefonierte.

Für den Erstliga-Absteiger war es ein perfekter Abend: 4:0 in der Hauptstadt – Tabellenplatz zwei gefestigt. Doch der sportliche Aspekt geriet fast ins Hintertreffen. Denn rund 1.000 Eintracht-Fans waren trotz Verbots durch das DFB-Sportgericht ins Stadion gelangt. Bruchhagens Konsequenz: “Wir müssen bei den konventionellen Strafen umdenken.“

Mitte der ersten Halbzeit waren mehrere Frankfurter Anhänger, die wegen Vorkommnissen im Spiel bei Fortuna Düsseldorf eigentlich ausgesperrt werden sollten, über den Zaun zum Gästebereich gestiegen. Als immer mehr Fans versuchten, dem Beispiel zu folgen, öffnete Union die Tore und ließ alle passieren. “Das war sicherlich nicht rechtens. Aber es war sehr besonnen. Union hat großartig reagiert“, sagte Bruchhagen.

Gemeinsame Aktionen beider Seiten

Die Partie am Montagabend zeigte aber auch: Die Generation Ultra macht sich nichts aus den Strafen durch Richter des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Schon bei der Partie Eintracht Frankfurt gegen Dynamo Dresden hatten sich die Gästefans einem Verbot des Stadionbesuchs des DFB widersetzt.

Rund 400 Dresdener waren in Frankfurter Fanmontur ins Stadion gelangt und hatten ihren Verein lautstark unterstützt. Neu war diesmal, dass beide Fangruppen scheinbar zusammenarbeiteten. So kauften Union-Anhänger für die Hessen die Eintrittskarten. Gemeinsam wurden während des Spiels Schmähgesänge gegen den Verband angestimmt – Plakate brachten zudem den Unmut über die Strafe zum Ausdruck.

zu "Eintracht Berlin: DFB-Strafen wirkungslos?"
21 Kommentare
Letzter Kommentar:
Kamui schrieb am 27.03.2012 18:12
@Tizzle

Quatsch, wegen Pyrotechnik gab es soweit ich mich erinnere noch nie Stadionverbot als Strafe.

Den Union-Offiziellen muss man ein Lob aussprechen, weil sie so eine eventuelle Eskalation verhindert haben. Denn man sollte vielleicht mal fragen, was die Fans gemacht hätten, wenn sie NICHT in den Block gedurft hätten.

Statt die Strafe zu akzeptieren und vielleicht zusammen dafür zu sorgen, dass solche Strafen nicht mehr entstehen, weil man entschlossen gegen die Verursacher vorgeht, wird sich lieber mehr oder wengier "lächerlich" darüber gemacht und der DFB als Schuldiger ausgemacht.

Kann da Jeff nur zustimmen, sehr guter Kommentar!
Sport News
Bundesliga
International
2. Bundesliga
3. Liga
Formel1
Mehr Sport