News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
WM 2018
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2016
Termine 2017
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
News
Golf
Radsport
Volleyball
Hockey
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
No Sports 17. Februar 2017
Lowell Bailey

TOP: Lowell Bailey

17. Februar 2017
Es gibt sie auch noch im Biathlon, die schillernden Paradiesvögel. Mit Lowell Bailey siegte ein Amerikaner im Einzel der WM von Hochfilzen, den wohl niemand auf der Rechnung hatte. Neben seiner Karriere als Biathlet betreut der inzwischen 35-Jährige eine Bisonfarm. Nie zuvor hatte der Amerikaner auch nur ein Weltcuprennen gewonnen, in Hochfilzen setzte er sich ohne Schießfehler durch. Und dabei ließ er auch namhafte Konkurrenz wie Seriensieger Martin Fourcade aus Frankreich hinter sich. Dementsprechend wurde Bailey von seinen Kontrahenten im Ziel gefeiert, keiner neidete ihm diesen einmaligen Triumph. "Ich gönne es ihm total, weil er eigentlich schon mal aufgehört hatte. Er ist ein super Kerl", sagte Erik Lesser, der Vierter wurde. Bailey hatte das Podest zuvor als Vierter im Sprint und Sechster der Verfolgung knapp verpasst.
Viktoria Rebensburg

FLOP: Viktoria Rebensburg

Viktoria Rebensburg stand im Zielraum und glich einem Häufchen Elend: Sie kämpfte gegen die Tränen an, ihre Stimme war zittrig, ihre Lippen vibrierten bisweilen. Ausgeschieden im ersten Lauf, nach nicht einmal 30 Sekunden, auch die letzte Medaillenchance: dahin. Maria Höfl-Riesch kritisierte in der 'ARD', dass Rebensburg nicht genug darum gekämpft habe, im Kurs zu bleiben - DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier wollte da nicht widersprechen. Rebensburg sagte, auf der Skala der Enttäuschungen von null bis zehn liege ihr Ausscheiden bei "zehneinhalb".
Gerücht des Tages 17. Februar  2017