Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
SEITE 1 VON 3:
1. Die Pleite von AG Kopenhagen und die Folgen für Europas Handball
Von: Jonas Füllner
Datum: 04. September 2012, 10:37 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 3 Kommentare
Sport Live-Ticker
Fußball: Premier League
Live
Fußball: Primera División
Live
Fußball: Premier League
Live
Fußball: Ligue 1
Live
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
Live
Fußball: Klub-WM
18:00
Fußball: Serie A
18:00
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
18:30
Fußball: Premier League
18:30
Fußball: Primera División
18:30
Fußball: tipico Bundesliga
18:30
Fußball: Ligue 1
20:00
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Primera División
20:45
Ski Alpin: Val d Isere
Skilanglauf: Toblach
Nord. Kombi: Ramsau
Biathlon: Annecy
Ski Alpin: Gröden
Fußball: 3. Liga, 20. Spieltag
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
Fußball: Premier League
Skilanglauf: Toblach
Fußball: 3. Liga, 20. Spieltag
Biathlon: Annecy
Fußball: Serie A
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
Fußball: Premier League
Fußball: tipico Bundesliga
Skispringen: Engelberg
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 17. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Die Pleite von AG Kopenhagen und die Folgen für Europas Handball

Mikkel Hansen, Paris, Handball
Mikkel Hansen wechselte aus Kopenhagens Konkursmasse nach Paris

Man stelle sich vor, kurz vor Saisonbeginn würden Real Madrid oder der FC Barcelona Insolvenz anmelden. Weltstars wie Lionel Messi, Andrés Iniesta oder Cristiano Ronaldo stünden von einem auf den anderen Tag ohne Arbeitgeber da. Undenkbar? Im Handball nicht!

Man stelle sich vor, kurz vor Saisonbeginn würden Real Madrid oder der FC Barcelona Insolvenz anmelden. Weltstars wie Lionel Messi, Andrés Iniesta und Carles Puyol oder auch Cristiano Ronaldo, Xabi Alonso und Iker Casillas stünden von einem auf den anderen Tag ohne Arbeitgeber da.

Dass im Fußballgeschäft ein Champions-League-Halbfinalist plötzlich aus finanziellen Gründen sein Team vom Spielbetrieb abmeldet, erscheint unvorstellbar. Die Handballwelt wurde hingegen von solch einer Entscheidung in den letzten Wochen gewaltig durcheinander gewirbelt.

Die Blase AG Kopenhagen ist geplatzt

Ende Juli, während die Weltelite des Handballsports in London um die olympische Goldmedaille kämpfte, erreichte die Sportredaktionen eine überraschende Meldung: "Der dänische Handball-Erstligist AG Kopenhagen hat Insolvenz angemeldet."

Es kommt nicht selten vor, dass finanzielle Schwierigkeiten einem Handball-Verein das Genick brechen. Prominentes Beispiel der letzten Jahre ist sicherlich TuSEM Essen. Nach dem Gewinn des EHF-Pokals 2005 wurde der Verein aus der Ruhrgebiet zum Zwangsabstieg in die Regionalliga verdonnert. Während die Essener auf Umwegen wieder in der Bundesliga zurückgefunden haben, gibt es für den dänischen Meister der letzten zwei Spielzeiten keine Hoffnung mehr.

Die Konkurrenz bedient sich in Kopenhagen 

Der Rückzug des Mäzens und Vereinsgründers Jesper Nielsen bedeutete nicht nur das Aus für den Verein, sondern das Ende eines der hoffnungsvollsten Handballprojekte der letzten Jahre. Erst im Mai stand das mit Nationalspielern aus Schweden, Norwegen, Spanien, Island und Dänemark gespickte Team im Final Four der Champions League, der größte Erfolg der kurzen Vereinsgeschichte.

Das plötzliche Ende des Senkrechtstarters hat in den letzten Wochen für reichlich Bewegung auf dem Transfermarkt gesorgt. Kein Wunder bei diesem Überangebot an Spitzenhandballern. Bis auf Steinar Ege, der offenbar über ein Karriereende nachdenkt, und Snorri Gudjonsson wurden alle Spieler schnell fündig.

Von Schaffhausen bis Bjerringbro-Silkeborg

Die Spanier Carlos Prieto und Cristian Malmagro zog es zu den Champions-League-Teilnehmern Kadetten Schaffhausen und Montpellier AHB. Kasper Ottesen führte der Weg zurück zu seinem ehemaligen Arbeitgeber Hammarby IF und das dänischen Handballtalent Mads Mensah Larsen wechselte zum dänischen Verein Aalborg Handball.

Profitieren konnten auch weitere dänische Vertreter: Bjerringbro-Silkeborg, das in der vergangenen Spielzeit den dritten Tabellenplatz belegte, zog mit Henrik Toft Hansen eine namhafte Verstärkung an Land.

Kolding zieht nach Kopenhagen 

Im großen Stil hat sich darüber hinaus Kolding IF bedient. Der Meisterschaftszweite strebt das Erbe des Spitzenclubs aus der Hauptstadt an und hat neben einigen Sponsoren mit Kasper Hvidt, Lars Jörgensen, Joachim Boldsen, Stefan Hundstrup und zuletzt auch Kim Andersson gleich fünf Akteure vom insolventen Meister übernommen.

Neben Neuzugang Kim Andersson wurde gestern bei einer Pressekonferenz sogleich ein neuer Hauptsponsor präsentiert. Offensichtlich haben die Verantwortlichen in Jütland große Ziele, denn man geht noch einen Schritt weiter: Als vielleicht erster überregionale Sportverein wird der Verein als KIF Kopenhagen bereits in dieser Saison die Hälfte aller Heimspiele in die fast 250 Kilometer entfernte Hauptstadt verlegen.

SEITE 1 VON 3:  Die Pleite von AG Kopenhagen und die Folgen für Europas Handball
SEITE 3 VON 3:   Klingt absurd? Ist es auch
zu "Die Pleite von AG Kopenhagen und die Folgen für Europas Handball"
3 Kommentare
Letzter Kommentar:
felix schrieb am 08.09.2012 02:58
der artikel ist schlecht recherschiert!!! sigurdson und rene toft hansen wurden schon lange vor der pleite von kopenhagen durch den thw verpflichtet. lediglich ekberg ist nach der pleite verpflichtet worden. der thw hat also viel weniger profitiert! was übrigens auch wenig bekannt ist: der thw hat von kopenhagen nur einen teil der vereinbarten ablösesumme für kim andersson bekommen und auch das vereinbarte testspiel zwischen den beiden topmanschaften in der ostseehalle wird nicht mehr stattfinden können wodurch dem thw sowohl weitere einnahmen als auch gute vorbereitungsmöglichkeiten für die saison 2013-2014 genommen wurden
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport