Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo 1. FC KölnLogo Hertha BSCLogo Hamburger SVLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB Leipzig
SEITE 1 VON 2:
1. Borussia Dortmund: Gründe für den Holperstart des BVB in die Bundesliga
Von: Malte Asmus
Datum: 26. September 2012, 10:57 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 59 Kommentare
Sport Live-Ticker
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
18:00
Ski Alpin: Alta Badia
18:30
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
20:30
Darts: WM
20:30
Fußball: Premier League
21:00
Fußball: Primera División
21:00
kommende Live-Ticker:
19
Dez
Ski Alpin: Courchevel
10:30
Fußball: DFB-Pokal
18:30
20
Dez
Ski Alpin: Courchevel
18:00
Fußball: DFB-Pokal
18:30
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 17. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Borussia Dortmund: Gründe für den Holperstart des BVB in die Bundesliga

Bundesliga,Klopp,Dortmund
Jürgen Klopp war sauer nach dem 3:3 von Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt

Jürgen Klopp tobte beim 3:3 in Frankfurt an der Seitenlinie so sehr, dass er auf die Tribüne verbannt wurde, Mats Hummels stapfte schimpfend in die Kabine. Kompaktheit und Automatismen? Fehlanzeige bei Borussia Dortmund. Schuld sind Rotation, Marco Reus und Mario Götze.

Jürgen Klopp war sauer. "Wir haben die unterschiedlichsten Phasen gehabt, seit ich in Dortmund bin. Was wir noch nicht hatten, war eine Phase wo wir viele Gegentore fressen", schimpfte der Coach von Borussia Dortmund bei Sky. Von der in der Vorsaison noch so hochgelobten Kompaktheit ist bei seiner Mannschaft derzeit wenig zu sehen - weder zuletzt gegen den Hamburger SV, noch gestern bei Eintracht Frankfurt.

"Wir sind bei zwei Gegentoren brutal ausgekontert worden", analysierte Klopp bei Liga total!. In den letzten drei Spielen kassierte der BVB insgesamt sechs Gegentreffer, acht hat das Team jetzt insgesamt auf dem Konto - die drittmeisten der ganzen Liga. Auffällig war zuletzt, dass die Gegentreffer gleich im Doppelpack fielen. Beim HSV (55./59.) fielen sie binnen vier Minuten, Frankfurt (49./51.) reichten zwei, um den zunächst eigentlich für äußerst komfortabel gehaltenen 2:0-Vorsprung Dortmunds zu egalisieren.

Doch woran liegt diese Vielzahl an Gegentreffern? Natürlich patzt die Abwehr, doch sie ist letztlich auch nur das letzte Glied in der mannschaftlichen Fehlerkette, die gepaart mit einigen individuellen Patzern zu dieser laut Klopp gegenüber derwesten.de "Scheiß-Statistik" führte. Mats Hummels, der zuletzt wegen schwächerer Leistungen gegen Ajax Amsterdam und den HSV kritisierte Innenverteidiger, bemängelte auf dem Weg in die Kabine der Commerzbank-Arena lautstark das "Scheiß Zusammenspiel!" beim BVB.

Dem BVB fehlen Stabilität und Automatismen

Und in der Tat, es mangelt nicht nur an der nötigen Konsequenz bei Attacken des Gegners, auch die Abstimmung in der Rückwärtsbewegung lässt stark zu wünschen übrig. "Die Abstände in den Mannschaftsteilen sind zu groߓ, kritisierte Sebastian Kehl. Abwehrarbeit beginnt schließlich bereits im Angriff. Die dort von Klopp eingeleiteten Umbaumaßnahmen sind der Auslöser dafür, dass die Mannschaft noch nicht wieder so gefestigt auftritt, wie in der Vorsaison. Nicht nur, dass mit Shinji Kagawa ein wichtiger Baustein den Club verlassen hatte, "wir haben mit Marco Reus und Mario Götze jetzt auch meist zwei andere Jungs dabei", erklärte Klopp bereits vor einigen Tagen laut morgenpost.de.

SEITE 1 VON 2:  Borussia Dortmund: Gründe für den Holperstart des BVB in die Bundesliga
zu "Borussia Dortmund: Gründe für den Holperstart des BVB in die ..."
59 Kommentare
Letzter Kommentar:
Ernst schrieb am 28.09.2012 10:23
@Kamui: Ein Stück weit drehen wir uns im Kreis.

Niemand schreibt, daß der BVB unverdient Meister geworden ist. Und niemand schreibt, daß man immer Glück gebraucht hat. Fakt ist aber, daß man z.B. beide direkten Vergleiche gegen die Bayern zwar nicht unverdient, trotzdem knapp und auch etwas glücklich gewonnen hat - einfach weil beide Spiele auch anders hätten ausgehen können.

Im Fußball geht es nicht immer um verdient oder unverdient. Sonst wären die Bayern jetzt CL-Sieger. Natürlich kann man sich Glück erarbeiten, oder es erzwingen. Trotzdem wird ein Siegtreffer in der 91sten Minute immer glücklich bleiben - oder auch, wenn der Gegner in der Nachspielzeit einen ELfer verschiesst.

Zu Kagawa: Klar ist das ein schwerer Verlust. Ehrlichrweise sollte man aber zugeben, daß man in der RR der Vorsaison für Götze keinen Platz im Team hatte. Und für Götze hat man angeblich ein 30-Mio-Angebot abgelehnt.
Götze ist für Kagawa ins Team gekommen und Reus noch zusätzlich obendrauf.

Wie hier schon mehrfach geschrieben wurden passt es in punkto Logik einfach nicht zusammen, wenn man wie Du drauf beharrt, man sei OHNE Glück, also nur aufgrund seiner übberragenden Qualitäten zum "Besten Meister aller Zeiten" geworden, holt noch den Reus dazu und sagt dann, Platz 4 wäre ein realistisches und zufriedenstellendes Ziel.

Das eine schliesst das andere aus. Darum geht es. Irgendwann muss man sich schonmal festlegen.
Und ist ja auch klar. Man muss nur die Kommentare der User lesen, um zu sehen, daß man Meister werden will - nur finde ich es schade, wenn mans nicht zugibt.

Ich bin der Meinung, user Free hat auch das sehr sachlich und ohne jegliche Überheblichkeit beschrieben.
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport