Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo 1. FC KölnLogo Hertha BSCLogo Hamburger SVLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB Leipzig
31.01. 20:30 Uhr
BRA - BVB
Eintr. Braunschweig
1:2
Borussia Dortmund
Ende
01.02. 15:30 Uhr
S04 - WOB
FC Schalke 04
2:1
VfL Wolfsburg
Ende
01.02. 15:30 Uhr
LEV - STU
Bayer Leverkusen
2:1
VfB Stuttgart
Ende
01.02. 15:30 Uhr
HOF - HSV
1899 Hoffenheim
3:0
Hamburger SV
Ende
01.02. 15:30 Uhr
M05 - SCF
FSV Mainz 05
2:0
SC Freiburg
Ende
01.02. 15:30 Uhr
AUG - BRE
FC Augsburg
3:1
Werder Bremen
Ende
01.02. 18:30 Uhr
H96 - BMG
Hannover 96
3:1
Mönchengladbach
Ende
02.02. 15:30 Uhr
BER - FCN
Hertha BSC
1:3
1. FC Nürnberg
Ende
02.02. 17:30 Uhr
FCB - SGE
Bayern München
5:0
Eintracht Frankfurt
Ende
Sport Live-Ticker
Ski Alpin: Alta Badia
09:30
Ski Alpin: Val d Isere
10:30
Skilanglauf: Toblach
11:30
Nord. Kombi: Ramsau
11:30
Biathlon: Annecy
11:45
Fußball: Primera División
12:00
Fußball: Serie A
12:30
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
13:30
Skilanglauf: Toblach
13:30
Skispringen: Engelberg
14:00
Eishockey: DEL, 32. Spieltag
14:00
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
14:30
Biathlon: Annecy
14:30
Fußball: Serie A
15:00
Fußball: Ligue 1
15:00
Basketball: BBL, 13. Spieltag
15:00
Fußball: Premier League
15:15
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
15:30
Fußball: Primera División
16:15
Fußball: tipico Bundesliga
16:30
Fußball: Ligue 1
17:00
Fußball: Premier League
17:30
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
17:30
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
18:00
Fußball: Serie A
18:00
Fußball: Primera División
18:30
Darts: WM
20:30
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Primera División
20:45
Fußball: Ligue 1
21:00
Darts: WM
21:00
Basketball: NBA
21:30
Fußball: Regionalliga Nordost
13:30
Ski Alpin: Val d Isere
Skilanglauf: Toblach
Nord. Kombi: Ramsau
Biathlon: Annecy
Ski Alpin: Gröden
Fußball: 3. Liga, 20. Spieltag
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
Fußball: Premier League
Skilanglauf: Toblach
Fußball: 3. Liga, 20. Spieltag
Biathlon: Annecy
Fußball: Serie A
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
Fußball: Premier League
Fußball: tipico Bundesliga
Skispringen: Engelberg
Fußball: Primera División
Fußball: Premier League
Fußball: Ligue 1
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
Fußball: Klub-WM
Fußball: Serie A
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
Fußball: Premier League
Fußball: Primera División
Fußball: tipico Bundesliga
Fußball: Ligue 1
Fußball: Serie A
Fußball: Primera División
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 17. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Borussia Dortmund besiegt Eintracht Braunschweig

Zu den Kommentaren35 Kommentare   |   Quelle: sid
31. Januar 2014, 22:09 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang
Pierre-Emerick Aubameyang war der gefeierte Held

Die fehlende Leichtigkeit bei Borussia Dortmund war auch gegen Eintracht Braunschweig spürbar, doch nach vier Spielen in Folge ohne Sieg haben die Westfalen immerhin den wichtigen Dreier in der Liga eingefahren und bleiben Leverkusen auf den Fersen.

Borussia Dortmund hat dank Pierre-Emerick Aubameyang seine Ergebnis-Krise beendet und dem Erfolgsdruck standgehalten. Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg gewann die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp am Freitagabend bei Bundesliga-Schlusslicht Eintracht Braunschweig dank zweier Treffer des 24-Jährigen verdient aber glanzlos mit 2:1 (1:0).

Aubameyang brachte die Dortmunder bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nach schwachem Beginn in der 31. Minute auf die Siegerstraße. Der Gabuner traf per Kopfball zur Führung. Doch warm wurde den mitgereisten BVB-Fans ob der Vorstellung ihres Team nicht. Nachdem Benjamin Kessel (54.) zwischenzeitlich zum Ausgleich für die Gastgeber getroffen hatte, schwante ihnen Böses. Doch in der 65. Minute traf Aubameyang mit einem strammen Linksschuss ins lange Eck und sorgte somit wieder mal für Glücksgefühle beim BVB.

 

Durch den Triumph kann der BVB im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League nun kurz durchatmen. Der Vorjahres-Finalist festigte Rang drei in der Tabelle, Konkurrent Borussia Mönchengladbach kann aber an diesem Samstag wieder nach Punkten gleichziehen.

Braunschweig mit starken Szenen

Der Aufsteiger aus Braunschweig wehrte sich nach Kräften, hatte der punktuell aufblitzenden spielerischen Klasse des BVB am Ende aber außer Leidenschaft nichts entgegenzusetzen. Damit muss das Team von Torsten Lieberknecht nach vier Punkten aus den letzten zwei Spielen wieder einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt verkraften.

Vor 23.325 Zuschauern war Dortmund zunächst gehemmt und unsicher im Spielaufbau. Von dem Willen der Wiedergutmachung für die zuletzt schwachen Resultate war lange nichts zu sehen. Klopp konnte nach zwei Monaten Verletzungspause zwar wieder auf seinen Abwehrchef Mats Hummels (knöcherner Bandausriss im Fersenbein) bauen, doch dem Nationalspieler war die fehlende Spielpraxis noch deutlich anzumerken - auch wenn er versuchte, einige Akzente nach vorne zu setzen. Insgesamt fehlte dem Spiel des Ex-Meisters die spielerische Leichtigkeit und die Ideen eines Ilkay Gündogan (Virus-Infektion).

Als die Dortmunder dann doch einmal konsequent in die Spitze spielten, gingen sie prompt in Führung. Dem ersten Treffer von Aubameyang ging ein Doppelpass zwischen Marco Reus und Robert Lewandowski voraus, der Gabuner musste nur noch zu seinem dritten Saisontreffer einnicken. Seinen zweiten Treffer erzielte Aubameyang ebenfalls nach toller Vorarbeit von Reus.

Aluminium auf beiden Seiten

Die Hausherren hielten überraschend lange gut mit. Die Eintracht ging wie gewohnt aggressiv und giftig zu Werke. Wirklich zwingende Chancen lieben aber zunächst aus, weil die spielerischen Mittel des Aufsteigers vor dem Tor dann doch zu limitiert waren. Die beste Möglichkeit der Niedersachsen in der ersten Hälfte hatte Jan Hochscheidt mit einem Fernschuss (7.), den BVB-Keeper Roman Weidenfeller aber sicher parierte.

Der Ausgleich fiel dann in einer Phase, in der Dortmund das Geschehen in den Griff zu bekommen schien. Reus vergab aus kurzer Distanz eine gute Möglichkeit (48.). Aber die Eintracht gab nicht auf und blieb gefährlich. Kessel nutzte die Konfusion in der Defensive des BVB nach einer Ecke und stocherte den Ball über die Linie.

Danach war die Partie offen. Beide Mannschaften suchten ihre Chancen und spielten auf Sieg. Braunschweig hatte am Ende noch gute Chancen, der BVB aber das nötige Glück auf seiner Seite. Henrich Mchitarjan traf kurz vor Schluss für Dortmund noch den Pfosten, kurz darauf Ermin Bicakcic für die Eintracht ebenfalls nur das Aluminium.

zu "Borussia Dortmund besiegt Eintracht Braunschweig"
35 Kommentare
Letzter Kommentar:
Matze schrieb am 03.02.2014 09:00
Ich sorge mich sehr um meinen BVB, der am Freitag wieder einmal einen Grottenkick abgeliefert hat gegen einen schwachen zukünftigen Absteiger. Auf welcher Augenhöhe wäre der BVB ohne Lewandowski? Was meint Ihr? Am Freitag war es auf Augenhöhe mit Braunschweig. Wenn Lewa geht Gute nacht. Ersatz wird es nicht geben. Für alle Weggänge Kagawa, Götze, Lewandowski gab es entgegen Wartke-Gelaber KEINEB adäquaten Ersatz. Geht auch Gündokan, fällt der BVB aus den CL-Rängen. Bayern, Bayer, Schalke sidn stärker einzuschätzen, und BMG und Wolfsburg derzeit noch auf Augenhöhe, Wolfsburg wird bald stärker sein zumindest als der BVB und BMG.
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport