Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo 1. FC KölnLogo Hertha BSCLogo Hamburger SVLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB Leipzig
Von: Malte Asmus
Datum: 23. September 2012, 11:43 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 24 Kommentare
Sport Live-Ticker
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
18:00
Ski Alpin: Alta Badia
18:30
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
20:30
Darts: WM
20:30
Fußball: Premier League
21:00
Fußball: Primera División
21:00
kommende Live-Ticker:
19
Dez
Ski Alpin: Courchevel
10:30
Fußball: DFB-Pokal
18:30
20
Dez
Ski Alpin: Courchevel
18:00
Fußball: DFB-Pokal
18:30
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 17. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Bayern München schon fünf Punkte vor Borussia Dortmund - Was bedeutet das für den Titel?

Fußball,Bayern München, Jubel
Bayern München feiert den Sieg über Schalke 04

Zwei titellose Jahre sind genug - die fehlenden Erfolge haben Bayern München zum besten Saisonstart der Clubgeschichte gepusht. Durch das 2:0 über Schalke liegt man nach vier Spieltagen der Bundesliga bereits fünf Punkte vor dem BVB. Was heißt das für den Titelkampf?

"Wir müssen unsere Leistung abrufen - dann wird es sehr schwer, uns zu verdrängen", erklärte Philipp Lahm selbstbewusst, nachdem die Bayern das Spiel in Gelsenkirchen über weite Strecken bestimmt hatten und nur gegen Ende der ersten Hälfte kurzzeitig in Bedrängnis gekommen waren, der Doppelschlag von Toni Kroos (55.) und Thomas Müller (58.) die Verhältnisse aber schnell gerade rückte. "In der zweiten Hälfte waren wir die klar bessere Mannschaft", analysierte Manuel Neuer.

"Bayern sind weit voraus", konstatierte auch Schalke-Trainer Huub Stevens, dessen Team vor der Partie von Franz Beckenbauer und Karl-Heinz Rummenigge noch zum Mitfavoriten auf den Meistertitel erhoben worden war. Der Vorstandsboss des FC Bayern München ordnete den Sieg daher im Anschluss auch als "Big Point" gegen einen "Titelanwärter" ein. Übermutig wird bei den Münchnern aber weder durch den Sieg, noch durch die Niederlage des BVB in Hamburg, die Dortmund zunächst einmal fünf Zähler hinter dem Rekordmeister zurückfallen ließ, niemand.

"Wir sind zufrieden mit der Tabellensituation, aber wir sind nicht wunschlos glücklich. Es ist noch eine lange Strecke", erhob Rummenigge mahnend den Zeigefinger und wollte damit mögliche Selbstüberschätzung im Kader der Bayern damit schon im Keim ersticken. Und auch trotz der vier Siege zum Saisonstart ist noch viel Luft nach oben. Positiv sind das mittlerweile deutlich schnellere und direktere Spiel der Bayern hervorzuheben, die die ohnehin schon in den letzten Jahren große Dominanz noch verstärken.

Konkurrenzkampf beflügelt Bayern München

Natürlich ist bei allen Siegen und Erfolgen hie und da noch etwas Sand im Getriebe, wie die zweite Hälfte der ersten Hälfte zeigte. "Vor der Pause hatte Schalke eine große Drangperiode. Da waren wir froh, als der Halbzeitpfiff kam", merkte Trainer Jupp Heynckes kritisch an. Doch vor allem die deutlich dickere Personaldecke im Kader macht sich bereits jetzt positiv bemerkbar.

Vor allem scheint der größere Konkurrenzkampf und die damit verbundene Rotationsmöglichkeit für den Trainer die Spieler zu beflügeln. Allen voran Matchwinner Müller. "Ich habe mich geärgert, weil ich den einen oder anderen Ball nicht stoppen konnte - als ob ich in der Kreisklasse spiele", bekannte Müller nach einigen Faux Pas nach Wiederanpfiff und dankte seinen Kollegen: "Die haben mir danach trotzdem noch den Ball gegeben." Nicht zu ihrem Schaden, denn Müller bedankte sich mit Assist und Tor.

Auch Kroos, der das erste Tor schoss, spielt wieder deutlich selbstbewusster und damit auch besser als in der Vorsaison. "Es ist viel Konkurrenz da, er kann sich nicht ausruhen", meinte Jupp Heynckes laut rp-online.de. Gleiches gilt für Bastian Schweinsteiger nach seiner Seuchensaison im Vorjahr.

Bayern München: Mian-san-Mia, aber keine Überheblichkeit

Der Glaube an die eigene Stärke, an das Mia-san-Mia scheint bei Bayern zurück zu sein. Und die Angst der Gegner vor den Münchnern. "Man hat gesehen, was in den Bayern steckt. Sie hatten gute Ballstafetten. Für uns war es teilweise schwer, überhaupt an den Ball zu kommen", musste auch Schalkes Benedikt Höwedes schon fast ehrfurchtsvoll anerkennen.

Fünf Punkte liegt Schalke nun bereits nach vier Spieltagen hinter den Bayern - genau wie Borussia Dortmund. Kein Grund jedoch für die Bayern um abzuheben und schon wieder über Ferngläser zu fabulieren. "Wir hatten letzte Saison auch mal acht Punkte Vorsprung auf Dortmund - und wir wissen alle wie es ausgegangen ist", stoppte Rummenigge unmissverständlich alle Spekulationen über Vorentscheidungen.

zu "Bayern München schon fünf Punkte vor Borussia Dortmund - Was bedeutet ..."
24 Kommentare
Letzter Kommentar:
zend! schrieb am 25.09.2012 07:43
@ Gast bzw. "und täglich grüßt ... "

Das regt mich auch immer auf. Gewinnt Dortmund, waren sie einfach so unglaublich gut. Gewinnt Bayern ist der Gegner, wie in dem Fall, einfach wahnisinig schlecht gewesen.
Keiner kommt mal auf die Idee dass vom Gegner einfach nix zu sehen ist, weil die Bayern einfach nicht mehr zu lassen. Ich sag nur: Man ist nur so gut wie es der Gegner zulässt. Und sie zu kritisieren, weil sie nicht bedingungslos nach vorne rennen und sich damit einen blöden Konter nach dem anderen einfangen ist einfach nur lächerlich!

Der BVB hat aktuell ein Problem. MR spielt einfach noch weit unter seinen Möglichkeiten und kann SK in keinster Weise ersetzen. Es fehlt schlicht weg die durchschlagskraft in die Spitze hinein. (SK war absolut unglaublich was das angeht.) Dazu kommt die aktuell katastrophale Defensive. Letzteres werden die Dortmunder in den Griff bekommen. Ob jedoch MR den SK ersetzen kann ist absolut ungewiss.
Im übrigen hätte der BVB das Spiel gegen den HSV gewiss nicht verloren wenn man sich erstmal geschlossen auf die Defensive konzentriert hätte.
Der BVB hat also nicht "sowas von unverdient verloren" sie sind einfach blauäugig und naiv in dieses Spiel gegangen und bestraft worden gegen im Rahmen Ihrer Möglichkeiten aufopferungsvoll kämpfende Hamburger die sich Ihre 3 Punkte redlich verdient haben.

Grüße
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport