News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
DFB-Team
EM 2016
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2014
Termine 2014
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
WM 2013
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM 2013
WM
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
News
Motorsport
Radsport
Hockey
Olympia 2012
Olympia 2014
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender
Datum: 28. April 2012, 21:54 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 0 Kommentare
Sport Live-Ticker
Ski Alpin: Sölden
09:30
Fußball: Primera División
12:00
Tennis: WTA-Finals
12:00
Fußball: 2. Liga, 11. Spieltag
13:30
Fußball: 3. Liga, 15. Spieltag
14:00
Fußball: Ligue 1
14:00
Fußball: Premier League
14:30
Football: NFL
14:30
Tennis: ATP-Turnier in Basel
14:30
Eishockey: DEL, 14. Spieltag
14:30
Fußball: Serie A
15:00
Basketball: BBL, 6. Spieltag
15:00
Fußball: Bundesliga, 9. Spielt.
15:30
Fußball: tipico Bundesliga
16:30
Fußball: Premier League
17:00
Fußball: Primera División
17:00
Fußball: Ligue 1
17:00
Fußball: Bundesliga, 9. Spielt.
17:30
Fußball: Serie A
18:00
Football: NFL
18:00
Fußball: Primera División
19:00
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Primera División
21:00
Fußball: Ligue 1
21:00
Fußball: Regionalliga Nordost
13:30
Fußball: Regionalliga Südwest
14:00
Fußball: Regionalliga Nord
14:00
Fußball: Regionalliga West
14:00
Passende Links zum Artikel
Sport Ergebnisse
Tennis Ergebnisse
Tennis ATP Basel, Finale
R. Federer
D. Goffin
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
Sport-Umfrage
Wer gewinnt die Australian Open 2015?
Novak Djokovic
Rafael Nadal
Roger Federer
Stan Wawrinka
Kei Nishikori
David Ferrer
Ein anderer Spieler

Azarenka und Sharapova im Finale von Stuttgart

Maria Sharapova Cover dpa
Maria Sharapova Cover

Zweimal standen sich Victoria Azarenka und Maria Sharapova in diesem Jahr schon in einem Endspiel gegenüber, beide Male triumphierte die Nummer eins der Welt aus Weißrussland. In Stuttgart bekommt Sharapova nun ihre dritte Chance.

Victoria Azarenka und Maria Sharapova haben beim Turnier in Stuttgart das Traumfinale perfekt gemacht. Die Weltranglisten-Erste Azarenka setzte sich gegen die Polin Agnieszka Radwanska klar mit 6:1, 6:3 durch und feierte in ihrem 30. Spiel des Jahres den 29. Sieg. Sharapova, Nummer zwei der Welt, besiegte die Tschechin Petra Kvitova nach hartem Kampf mit 6:4, 7:6 (7:3).

Damit kommt es an diesem Sonntag im Endspiel zu einer Neuauflage des Finales bei den Australian Open. In Melbourne hatte sich Ende Januar Azarenka deutlich in zwei Sätzen durchgesetzt. Auch im Endspiel von Indian Wells behielt die Weißrussin im März die Oberhand. Die Siegerin von Stuttgart bekommt 115.000 Dollar und einen Porsche.

Top-4 der Welt unter sich 

Erstmals seit Wimbledon 2009 hatten sich in Azarenka, Sharapova, Kvitova (3.) und Radwanska (4.) die Top Vier der Rangliste für das Halbfinale qualifiziert. "Das ist toll für das Damen-Tennis", sagte Azarenka.

Im Doppel schafften die beiden Fed-Cup-Spielerinnen Julia Görges und Anna-Lena Grönefeld den Einzug ins Finale. Das norddeutsche Duo setzte sich im Halbfinale gegen die Tschechin Kveta Peschke und Katarina Srebotnik aus Slowenien mit 6:4, 6:2 durch.

Azarenka hat es eilig

Azarenka, die am Vortag die deutsche Senkrechtstarterin Mona Barthel in drei Sätzen niedergerungen hatte, zeigte gegen Radwanska eine ganz souveräne Vorstellung. Bereits nach 24 Minuten entschied die Australian-Open-Siegerin den ersten Satz mit 6:1 für sich. Auch im zweiten Durchgang war die 22-Jährige die dominantere Spielerin, auch weil Radwanska mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte. Zum 4:2 gelang Azarenka das entscheidende Break, nach 1:17 Stunden verwandelte sie ihren zweiten Matchball.

Weitaus mehr Mühe hatte Sharapova. Gegen Kvitova, die erst in der Nacht zum Samstag in Angelique Kerber im Viertelfinale die letzte Deutsche ausgeschaltet hatte, musste die Russin vor allem im zweiten Satz zittern. Kvitova nutzte ihre Chancen aber nicht. Von elf Breakbällen konnte die Wimbledonsiegerin nur einen nutzen, als sie der Nummer zwei der Welt zum 6:6 das Service abnahm und sich in den Tie Break rettete. Dort verwandelte Sharapova aber nach 1:59 Stunden ihren zweiten Matchball.

zu "Azarenka und Sharapova im Finale von Stuttgart"
0 Kommentare
Sport News
Bundesliga
International
2. Bundesliga
3. Liga
Handball
Tennis
Wintersport
Basketball
US-Sport
Boxen
Radsport